Hamburg-Marathon: Helfer bereiten sich auf Einsatz vor

Hamburg, 30. April 2014

Rotes Kreuz, Johanniter und Malteser setzen rund 350 ehrenamtliche Rettungskräfte während des Langstreckenlaufs am Sonntag in Hamburg ein.

Erste Hilfe für die Sportler: Ehrenamtliche Helfer im Sanitätsdiensteinsatz im Läuferdorf beim Marathon 2013 in Hamburg.

Die Sanitäter und Ärzte des Deutschen Roten Kreuzes LV Hamburg e.V., der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und des Malteser Hilfsdienstes e.V. und betreuen während des Hamburg-Marathons am 4. Mai 2014 die Sportler und Zuschauer entlang der gesamten Strecke. Die drei Hilfsorganisationen setzen dafür etwa 350 Rettungskräfte ein. Zudem stehen für den Notfall zahlreiche Rettungswagen bereit. Im Startbereich sowie Zieleinlauf der Athleten bei den Messehallen bauen die ehrenamtlichen Kräfte eine zentrale Sanitätsstation auf, um erschöpfte oder verletzte Sportler sofort und umfassend vor Ort versorgen zu können. Neben den Motorradstaffeln von DRK und Johannitern ist in diesem Jahr erneut die DRK-Fahrradstaffel mit rund 20 radelnden Rettern beim Marathon dabei. Auf ihren Zweirädern gelangen die Sanitäter bei Großereignissen wie dem Marathon schnell und flexibel zu einem Einsatzort. Ehrenamtliche Rettungskräfte sind nicht nur am kommenden Sonntag im Einsatz. Auch beim "Zehntel" am Samstag, 3. Mai, kümmern sie sich um Teilnehmer und Zuschauer.

Ihre Ansprechpartnerin für Medienanfragen: Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg