Hamburger Johanniter pflegen umweltbewusst

Hamburg, 09. April 2014

Schlüsselübergabe: Sandra Gutowski, Pflegedienstleitung, und Olaf Bien, Regionalvorstand Hamburg der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Die einsatzbereiten E-Smarts.

Seit Anfang April 2014 flitzen zwei kleine Elektro-Smarts im Dienst der Johanniter durch Wandsbek, Barmbek und Winterhude. Der Hamburger Pflegedienst der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. setzt in einem Pilotprojekt die umweltbewussten Elektrofahrzeuge ein. Die Pflegefachkräfte kommen so schnell, emissionsfrei und leise zu ihren Patienten. Und ein Parkplatz direkt vor der Tür ist schnell gefunden. 135 Kilometer weit soll der Smart laut Hersteller mit einer Akkuladung fahren können. Ist dieser nach 2-3 Pflegetouren aufgebraucht, kommen die Flitzer an die Steckdose in der Fahrzeughalle in der Helbingstraße 47 und sind am nächsten Tag wieder einsatzbereit. "Die Smarts fahren sich angenehm wendig in der Stadt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind begeistert. Super, dass wir mit den E-Smarts nicht nur für die Menschen sondern auch für die Umwelt unterwegs sind", so Sandra Gutowski, Pflegedienstleitung der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Hamburg.

 

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist Partner in dem Projekt „Hamburg - Wirtschaft am Strom". Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert das Vorhaben als Forschungs- und Entwicklungsprojekt im Rahmen des Programms „Modellregionen Elektromobilität". Ziel des Projekts ist es, bis zu 740 batterieelektrische Fahrzeuge in den Fuhrparks von Hamburger Wirtschaftsunternehmen sowie bei Behörden, Landesbetrieben und städtischen Unternehmen unter Alltagsbedingungen und zu attraktiven Konditionen einzusetzen sowie ihren Einsatz wissenschaftlich zu begleiten.

 

Ihr Ansprechpartner Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg