Johanniter helfen beim Fest der Farben

Hamburg, 10. Mai 2014

59 Helfer unterstützten das Holi Festival Of Colours in Hamburg

Die Johanniter trotzen dem Regen und den Farben. Foto: Felix Forberg

 

Tausende Festivalbesucher trotzten am Samstag, 10. Mai, dem Regen und lieferten sich bei fetten Beats eine bunte Farbschlacht vor der HSV-Arena in Hamburg. Obwohl von den 20.000 erwarteten Besuchern des restlos ausverkauften Holi Festival Of Colours aufgrund des Wetters nicht alle gekommen sind, war auf die Einsatzbereitschaft der 59 Helfer aus Hamburg, Harburg, Quickborn und Kiel wie immer Verlass. Bundesweit betreuen die Johanniter die Holi-Festivals sanitätsdienstlich.

 

Die ehrenamtlichen Sanitäter und Ärzte leisteten an den vier Sanitätsstationen in insgesamt 239 Fällen Erste Hilfe. Davon hatte der Großteil der Patienten im Eifer des Gefechts das feine, gefärbte Maismehl in die Augen bekommen. Besonders nach den stündlichen Farbwellen ließen sich die dankbaren Festivalbesucher von den Johannitern ihre verklebten und gereizten Augen mit Kochsalzlösung ausspülen. Elf Personen wurden mit dem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

 

Insgesamt verlief der Dienst deutlich ruhiger als im vergangenen Jahr, in dem das Holi-Festival in Hamburg Premiere hatte. "Die Anzahl der Hilfeleistungen sowie die alkohol- und drogenbedingten Ausfälle waren für eine Veranstaltung dieser Art und Größe auf extrem niedrigem Niveau", fasst Einsatzleiter Dirk Willmann zusammen. "Es mussten außerdem keinerlei Hilfeleistungen nach Körperverletzungen vorgenommen werden, was inzwischen leider auch eher die Ausnahme ist", ergänzt der Johanniter. Sowohl Besucher als auch Helfer hätten trotz des Dauerregens ein erstaunliches Durchhaltevermögen an den Tag gelegt. Nur die Dienstkleidung wieder sauber zu bekommen, sei etwas aufwendiger gewesen als bei üblichen Sanitätsdiensten.

 

So bunt und vielfältig wie das Holi-Fest ist auch das Ehrenamt bei den Johannitern. Wir suchen Verstärkung und freiwillige Helfer im Sanitätsdienst! Weitere Informationen über ein ehrenamtliches Engagement gibt es unter 040 650 54 190.

Pressestelle Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg