GBI spendet für Flüchtlingsarbeit der Johanniter

Hamburg, 04. Dezember 2015

Spendenübergabe: Andreas Bründer, Bereichsleiter Flüchtlingshilfe bei den Johannitern, Dr. Tobias Horlacher, Regionalverbandsarzt und ehrenamtlicher Ärztlicher Leiter Rettungsdienst der Johanniter, Holger Wende, Pressesprecher des GBI und Harald Halpick, Regionalvorstand der Johanniter in Hamburg (v.l.n.r.). Foto: Die Johanniter/ Egleder

Am 4. Dezember fand eine Spendenübergabe mit dem Großhamburger Bestattungsinstitut (GBI) bei den Johannitern in der Regionalgeschäftsstelle in Hamburg-Wandsbek statt. Das Unternehmen unterstützt die Flüchtlingshilfe der Hamburger Johanniter. Mit den 2.000 Euro des GBI werden medizinische Geräte und Ausstattung für die gynäkologische Sprechstunde in den drei Zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen der Johanniter finanziert. Holger Wende, Pressesprecher des GBI, meint: "Das GBI spendet an verschiedene soziale Einrichtungen in Hamburg. In der aktuellen Situation die Flüchtlingshilfe zu fördern, freut uns besonders." Die ehrenamtliche, gynäkologische Sprechstunde findet jeweils im Wechsel mit zwei Wochenstunden in den Unterkünften der Johanniter statt. Ehrenamtliche Hebammen und Gynäkologinnen der Initiative "Refugees Welcome Karoviertel" ermöglichen mit den Sprechstunden den Bewohnerinnen ein niedrigschwelliges, regelmäßiges, ärztliches Angebot in geschützter Atmosphäre von Frau zu Frau. "Wir sind sehr dankbar über die Hilfe der Bürgerinitiativen in unseren Unterkünften für Flüchtlinge. Mit einer guten medizinischen Ausstattung vor Ort können wir die Arbeit der Ehrenamtlichen erleichtern. Ein herzliches Dankeschön an das GBI", so Harald Halpick, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Hamburg. 

 

Die Hamburger Johanniter betreiben insgesamt drei Zentrale Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in Hamburg. Die Johanniter sind rund um die Uhr zuständig für die Versorgung, Sicherheit und Betreuung der Flüchtlinge. In den Unterkünften finden derzeit ca. 1.000 Menschen ein Zuhause. Die Mission der Johanniter in der Flüchtlingshilfe ist es, die erfolgreiche Integration der Menschen in der neuen Heimat zu unterstützen. Dabei stehen nicht nur die Ankunft, sondern auch das Ankommen in der Gesellschaft und der Zugang zu Bildung und Arbeitswelt im Blickpunkt. Die Johanniter wollen dazu beitragen, dass die Menschen, die nach Deutschland kommen, sich hier willkommen fühlen.

Ihre Ansprechpartnerin für Medienfragen: Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg