Johanniter-Jugend: Lernen statt Faulenzen

Hamburg, 31. Juli 2015

13 neue Jugendgruppenleiter im Norden ausgebildet

Alle Fotos von der Johanniter-Jugend

Ferienzeit heißt bei der Johanniter-Jugend im Landesverband Nord auch Ausbildungszeit.

Auch in diesen Sommerferien haben sich 13 ehrenamtliche Jugendliche im Alter von 15-25 Jahren vom 24.07. bis 31.07. in Wentorf bei Hamburg zusammengefunden, um sich zum Jugendgruppenleiter ausbilden zu lassen. Von den angehenden Jugendgruppenleitern gehören zwei zum Regionalverband (RV) Hamburg, jeweils drei kommen aus den RV Schleswig-Holstein Süd/Ost und Schleswig-Holstein Nord/West und zwei aus dem RV Harburg. Neben den Nordlichtern waren dieses Jahr auch Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen und Bayern dabei.

Das siebenköpfige Organisationsteam um Landesjugendleiter Kim David hat wieder eine aufschlussreiche Woche zusammengestellt: In den Unterrichtseinheiten lernten die Jugendlichen beispielsweise, wie sie eine eigene Jugendgruppe gründen, mit Konflikten innerhalb der Gruppe umgehen und wie sie mit den Eltern ihrer Schützlinge kommunizieren. Auch  rechtliche Details, Kommunikationsmodelle und effiziente Öffentlichkeitsarbeit standen auf dem Programm. Außerdem vermittelten die Fachausbilder auch zahlreiche Spielideen und erlebnispädagogische Inhalte, die die Teilnehmer selbst ausprobieren konnten.

Und um neben dem Unterrichtsstoff etwas Luft holen zu können, gab es neben dem Kanufahren auf der Bille den alljährlichen, beliebten "Ritterabend": Am Dienstag, 28. Juli, stattete Hubertus von Puttkamer. neues ehrenamtliches Mitglied im Landesvorstand Nord und selbst Rechtsritter im Johanniterorden, den Jugendlichen einen Besuch ab und stand über das Ritterdasein im Orden Rede und Antwort.

"Jugendgruppenleiter bilden die Basis für unsere Arbeit in der Johanniter-Jugend. In unserem Landesverband hat sich die Aus- und Fortbildung in den letzten Jahren zu einer tragenden Säule entwickelt", zieht Landesjugendleiter Kim David sein positives Fazit der Ausbildungswoche. "Zum einen gilt der Dank dafür der engagierten Arbeit der ehemaligen Landesjugenddezernentin, zum andern aber vor allem den vielen Jugendlichen selbst, die sich in ihrer Freizeit weiterbilden, um Kindern und Jugendlichen die Chance zu bieten, auch Mitglied der Johanniter-Familie zu werden", so Landesjugendleiter Kim David weiter.

Eindrücke vom JGL-GA

Ihre Ansprechpartnerin für Medienanfragen Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg