Johanniter koordinieren Schlagermove-Einsatz

Hamburg, 12. Juli 2015

Helfer der Unfallhilfsmeldestelle 8 auf der Reeperbahn (Foto: M. Egleder

Die Sanitäter und Ärzte der vier Hamburger Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Hamburger Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst und Arbeiter-Samariter-Bund betreuten am 11. Juli mit rund 280 ehrenamtlichen Rettungskräften Norddeutschlands größte Schlagerparty. Während des Umzugs und der anschließenden Party des Schlagermoves auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg zählten die Einsatzkräfte insgesamt 513 Fälle, in denen sie Erste Hilfe leisteten. Zumeist handelte es sich um kleinere Verletzungen, Kreislaufschwächen und Schnittverletzungen durch Glasscherben. Ernstere Zwischenfälle gab es jedoch nicht. Rund 150 Personen brachten die Sanitäter mit dem Rettungswagen in eines der umliegenden Krankenhäuser, in acht Fällen mit Begleitung eines Notarztes. "Trotz der extrem hohen Besucherzahlen können wir von einem friedlichen Sanitätsdienst sprechen. Die meisten Besucher feierten sehr verantwortungsvoll und entspannt", fasst Einsatzleiter Frank-Henning Bieger von den Hamburger Johannitern zusammen.

 

Die Hamburger Johanniter wurden personell und mit Einsatzwagen von den Johannitern aus Harburg, Kiel, Essen, Mülheim und Berlin unterstützt. Die ersten Einsatzkräfte sind am Samstag um 11.00 Uhr vor Ort in den Dienst gegangen, die letzten Kräfte haben diesen gegen 02.30 Uhr am Sonntag beendet. Vielen Dank an alle Beteiligten. 

Impressionen des Schlagermove-Einsatzes

Pressestelle Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg