Johanniter übernehmen weitere Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge

Hamburg , 18. Oktober 2015

Teamwork: Johanniter und THW bauen Betten in der Erstaufnahmeunterkunft Kieler Straße auf (Foto: M. Egleder)

Am Freitag, den 16. Oktober 2015, haben die Hamburger Johanniter eine weitere Zentrale Erstaufnahme für Flüchtlinge in Hamburg Stellingen in Betrieb genommen. Dank jeder Menge Unterstützung vom THW, der Bundeswehr, Anwohnern und ehrenamtlichen Johannitern waren Samstagnacht um ca. ein Uhr alle neuen Bewohner versorgt.  Seit Freitag acht Uhr morgens schraubten ca. 30 Helfer des THW Bettgestelle zusammen. Ab 17 Uhr halfen auch ehrenamtliche und hauptamtliche Johanniter, verteilten Matratzen, bezogen Betten und besorgten Getränke für die erste Nacht. Spontan schaute die Bezirksabgeordnete Monika Rüter vorbei, um sich ein Bild von der Lage zu machen und ihre Hilfe anzubieten. Um 22 Uhr erreichten schließlich die ersten Bewohner die ehemalige Halle des Elektromarktes MediMax an der Kieler Str. 433. Busse brachten diese aus der Zentralen Erstaufnahme in der Harburger Poststraße. Um ein Uhr nachts waren alle Bewohner registriert, die Betten zugewiesen und es wurde ruhiger in der Halle. Um vier Uhr morgens machten die letzten Helfer Feierabend. Derzeit sind 410 Menschen, davon ca. 50 Prozent Familien mit vielen kleinen Kindern, in dem Gebäude untergebracht. Die Johanniter planen ehrenamtlich eine Kinderbetreuung und eine ärztliche Sprechstunde vor Ort zu realisieren.

Die Inbetriebnahme des Objekts Wiesedamm 24 im Hamburg-Barmbek erfolgte am Samstag, den 17. Oktober. In der ehemaligen Theaterwerkstatt leben derzeit 239 Flüchtlinge. Dank der zahlreichen Unterstützer der Bürgerinitiative "Welcome to Hamburg-Barmbek" konnte die Unterkunft innerhalb von Stunden am Samstag hergerichtet werden. Ab 10 Uhr wurde aufgeräumt, um 21 Uhr zogen die ersten Bewohner ein. Auch diese Unterkunft wird von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. betrieben. Hauptamtliche Quartiersmanager und -mitarbeiter werden hierbei von der Bundeswehr und Ehrenamtlichen unterstützt.

Impressionen von der Inbetriebnahme Kieler Straße