Mitarbeiter der Aurubis AG packten Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder

Hamburg, 16. Dezember 2015

V.l.n.r. Kinder mit ihren Geschenken, Stefanie Klein und Michaela Juschkus der Firma Aurubis (Foto: M. Egleder)

Zwar feiert nur ein Teil der Bewohner der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen in der Kieler Straße 433 und der Wendenstraße 162 das christliche Weihnachtsfest - aber Geschenke bringen Kinderaugen immer zum Leuchten: Am 16. Dezember erhielten die Flüchtlingskinder jeweils ein eigenes Weihnachtsgeschenk. Zwei Mitarbeiter der Aurubis AG lieferten stellvertretend für alle Mitarbeiter des Kupferproduzenten die Weihnachtsgeschenke in den Flüchtlingsunterkünften ab und verteilten sie an die Kinder. Schon seit Wochen packten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Aurubis AG individuelle Weihnachtsgeschenke. Je nach Alter und Geschlecht wurden Spielsachen und Kleinigkeiten eingekauft und liebevoll verpackt. "Die Weihnachtsaktion hat allen Mitarbeitern viel Freude bereitet. Dadurch, dass uns Namen, Alter und Geschlecht der Kinder bekannt waren, war es keine anonyme Spendenaktion. Es war vielmehr so, als wenn man für sein eigenes Kind, sein Patenkind oder die Nichte etwas für Weihnachten besorgen würde", so Michaela Hessling, Leiterin Konzernkommunikation bei Aurubis. Die Johanniter, der Betreiber beider Unterkünfte, lieferten im Vorfeld eine Liste mit Vornamen, Alter und Geschlecht der Kinder an Aurubis. "Es ist bewegend zu sehen, wie viele Bürger und Unternehmen in Hamburg die Flüchtlingsarbeit der Johanniter unterstützen. Ein herzliches Dankeschön an die Aurubis AG und all ihre Mitarbeiter, die die Geschenke für unsere Kinder gepackt haben", sagt Andreas Bründer, Bereichsleiter Flüchtlingshilfe bei den Hamburger Johannitern.

 

Zur Flüchtlingsarbeit der Hamburger Johanniter

Der Regionalverband Hamburg der Johanniter-Unfall-Hilfe betreibt insgesamt drei Zentrale Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in Hamburg. Die Johanniter sind rund um die Uhr zuständig für die Versorgung, Sicherheit und Betreuung der Flüchtlinge. Unterstützt werden die Johanniter hierbei von unzähligen ehrenamtlichen Bürgern, die Hand und Herz anpacken. In den Unterkünften finden derzeit ca. 1.000 Menschen ein Zuhause. Die Mission der Johanniter in der Flüchtlingshilfe ist es, die erfolgreiche Integration der Menschen in der neuen Heimat zu unterstützen. Dabei stehen nicht nur die Ankunft, sondern auch das Ankommen in der Gesellschaft und der Zugang zu Bildung und Arbeitswelt im Blickpunkt. Die Johanniter wollen dazu beitragen, dass die Menschen, die nach Deutschland kommen, sich hier willkommen fühlen.

Ihre Ansprechpartnerin für Medienfragen: Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg