Tag der Kindersicherheit bei den Johannitern

Hamburg, 03. Juli 2015

Polizist erklärt Wirkung von reflektierender Kleidung (Foto: Maria Egleder)

Spaß im Feuerwehrauto (Foto: Maria Egleder)

Zum achten Mal lud die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. am Freitag, 3. Juli 2015, zum "Tag der Kindersicherheit" in Hamburg ein. Ungefähr 100 Kinder aus fünf Kitagruppen nahmen am kindgerechten Unfallpräventions-Tag in der Dienststelle in Hamburg-Wandsbek zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr teil. Zu jeder vollen Stunde liefen zwei Gruppen parallel eine Stunde durch den "Stationen-Parcours" in der Fahrzeughalle.

 

Dieser beinhaltete ein Fahrzeug der Polizei Hamburg. Bei der Memory-Station spielten die Kleinen das Erinnerungsspiel mit Motiven aus dem Bereich Erste Hilfe. Erläutert wurde ihnen hier des weiteren wie Notruf an die 112 abzugeben ist. Eine Ausstellung verschiedener Fahrzeuge des Rettungsdienstes und der Feuerwehr ließ die Kinderaugen strahlen. Jeder durfte mal auf das Motorrad oder im Löschfahrzeug hinters Lenkrad. Kreativ ging es an der Station der Johanniter-Jugend zu: Es wurde gemalt und gebastelt. Für weiteren Spaß und Bewegung sorgte die Hüpfburg der Johanniter-Jugend. Zum Schluß gab es für die kleinen und großen Besucher Kuchen, Würstchen und Getränke als Belohnung. Organisiert wurde auch dieser Tag der Kindersicherheit wieder von Corinna Günther, Leiterin des Vorstandssekretariats. Beteiligt waren sämtliche Fachbereiche des Regionalverbands Hamburg wie die Ausbildung, der Fahrdienst, der Rettungsdienst, die Johanniter-Jugend und das Ehrenamt. Als Kooperationspartner des Aktionstages beteiligte sich die Polizei Hamburg und die Freiwillige Feuerwehr Eissendorf.

 

Pressestelle Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg