Johanniter Jürgen Ule erhält Bundesverdienstkreuz in Hamburg

Hamburg, 16. September 2016

Bundesausbildungsleiter der Johanniter-Unfall-Hilfe für sein Engagement geehrt / Innensenator Andy Grote überreicht Auszeichnung

v.l.n.r.: Innensenator Andy Grote, Bundesausbildungsleiter Jürgen Ule

Jürgen Ule, langjähriger Bundesausbildungsleiter der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH), ist heute im Rahmen eines Empfangs im Hamburger Rathaus mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Übergeben wurde die Auszeichnung durch Hamburgs Innensenator Andy Grote.

Der Hamburger Ule engagiert sich bereits seit 1977 ehrenamtlich in der Johanniter-Unfall-Hilfe – zunächst viele Jahre als ehrenamtlicher Helfer im Rettungs- und Sanitätsdient sowie im Rahmen des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes in seiner Heimatstadt. Später konzentrierte sich sein ehrenamtliches Engagement auf die Ausbildung. Als Landesausbildungsleiter des Landesverbandes Nord der Johanniter-Unfall-Hilfe und seit 1999 als Bundesausbildungsleiter wirkte er maßgeblich an der Entwicklung neuer Konzepte und Formate für die Erste-Hilfe-Ausbildung der Johanniter mit.

Als Bundesausbildungsleiter berät er den Bundesvorstand in allen Fragen rund um das Tätigkeitsfeld Ausbildung und vertritt die Johanniter in relevanten Fachgremien bei der Weiterentwicklung von Konzepten für die Breitenausbildung, die Qualifizierung der Lehrkräfte in der Erste-Hilfe-Ausbildung, aber auch die fachdienstlichen Qualifizierungen im Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Im Hauptberuf ist der 57-jährige Ule, der mit seiner Familie in Hamburg lebt, für die Lufthansa Technik AG als Leiter Business Administration im Bereich Aircraft Systems tätig.

Dr. Arnold von Rümker, Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe, gratulierte:
„Jürgen Ule engagiert sich schon seit bald 40 Jahren ehrenamtlich bei den Johannitern und hat in dieser Zeit mit der Breitenausbildung eine Kernaufgabe unserer Organisation maßgeblich mitgestaltet und vorangebracht. Dies verdient unsere Anerkennung und unseren Dank. Dass Jürgen Ules langjähriges Engagement nun auch von höherer Stelle gewürdigt wird, freut uns sehr!“ Harald Halpick, hauptamtliches Mitglied im Regionalvorstand der Hamburger Johanniter-Unfall-Hilfe, beglückwünschte Jürgen Ule ebenfalls: "Jürgen Ule begann als Hamburger Johanniter und hat mit seinem außerordentlichen Engagement den Regionalverband Hamburg nachhaltig geprägt. Dafür sind wir sehr dankbar und teilen mit ihm heute die große Freude über seine Auszeichnung."

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist mit mehr als 20.000 Beschäftigten, 34.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und rund 1,3 Millionen Fördermitgliedern eine der größten deutschen Hilfsorganisationen. Ihr breitgefächertes gemeinnütziges Engagement reicht von Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Breitenausbildung in Erster Hilfe über die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bis zu einer Vielzahl von Diensten für ältere und kranke Menschen. Darüber hinaus engagieren sich die Johanniter in Deutschland und in den Krisenregionen weltweit für geflüchtete Menschen, leisten Soforthilfe nach Katastrophen und in langfristig angelegten Projekten Hilfe zur Selbsthilfe.