Schlagermove: 299 Sanitätseinsätze für Hamburger Hilfsorganisationen

Fotos: A. Schacht; M. Genske Text: M. Mensch - Hamburg, 16. Juli 2016

Über 300 ehrenamtliche Rettungskräfte waren für die Schlagerfans während des Straßenumzugs und der anschließenden Party im Einsatz

Kurz vor Mitternacht auf dem Heiligengeistfeld an einer der Sanitätsstationen gemeinsam mit den beiden Streifen der Johanniter- und DRK-Motorradstaffel (Foto: A. Schacht)

 

Die Sanitäter und Ärzte der fünf Hamburger Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Hamburger Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. und Arbeiter-Samariter-Bund betreuten am 16. und 17. Juli mit rund 340 ehrenamtlichen Rettungskräften Norddeutschlands größte Schlagerparty. Die Hamburger Johanniter und Johanniterinnen wurden unterstützt von ihren Kolleginnen und Kollegen aus Salzgitter, Speyer, Visselhövede, Wunstorf, Berlin,  dem Regionalverband Harburg, Kurhessen (Kassel) und Magdeburg/Börde/Harz.

Wie schon im letzten Jahr war auch die Johanniter-Motoradstaffel dieses Jahr beim Schlagermove im Einsatz und erkundete gemeinsam mit dem Hamburger Roten Kreuz Zufahrtsstraßen, gab per Funk Auskunft an die Einsatzleitung über die Situation vor Ort  und versorgte Verletzte bis zum Eintreffen des Rettungswagens.

Während des Umzugs und der anschließenden Abschlussparty auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg zählten die Einsatzkräfte insgesamt 299 Fälle, in denen sie Erste Hilfe leisteten. Zumeist handelte es sich um kleinere Verletzungen, Kreislaufschwächen und Schnittverletzungen durch Glasscherben. Ernstere Zwischenfälle gab es jedoch nicht. Rund 100 Personen brachten die Sanitäter mit dem Rettungswagen in eines der umliegenden Krankenhäuser, in 17 Fällen in Begleitung eines Notarztes. "Auch vom Hamburger Schietwetter dieses Jahr haben sich die Fans nicht abhalten lassen, ordentlich zu feiern. Aber alles sehr entspannt und friedlich. Daher war es auch ein friedlicher Sanitätsdienst", fasst Einsatzleiter Norbert Maaß von den Hamburger Johannitern zusammen.