Johanniter-Motorradstaffel begleitet Deutschlandtour

Harburg, 30. September 2009

Jubiläumsfahrt zum zehnjährigen Umzug des Regierungssitzes nach Berlin: Die Stauhelfer der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) fahren gemeinsam mit den Eurobikern von Bonn in die neue Hauptstadt


Zehn Jahre nach dem Umzug des Bundestages und der Bundesregierung von Bonn nach Berlin und zum 20-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit findet vom 2. bis zum 3. Oktober eine historische Deutschlandtour statt: Die Eurobiker, eine Gemeinschaft von Motorradfahrern aus verschiedenen Nationen Europas, fahren die Strecke Bonn-Berlin ab und werden dabei begleitet von den Motorradsanitätern der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Sieben Maschinen aus Harburg, Braunschweig, Göttingen, Holzminden, Kassel, Mainz und Nürnberg sorgen für die Sicherheit während der rund 600 Kilometer langen Strecke. Außerdem begleitet ein Rettungswagen und ein Mannschaftstransportwagen die Fahrer. Rund 70 Teilnehmer werden erwartet.

Die Tour findet unter Schirmherrschaft des Bundesratspräsidenten, Ministerpräsident Peter Müller, statt. Die Reise beginnt am Freitag, 2. Oktober 2009 vor dem Alten Plenarsaal in Bonn und endet am 3. Oktober 2009 in Berlin im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit enden. Die Strecke führt die Motorradfahrer über den Westerwald nach Dillenburg, dann weiter über Alsfeld, Bad Hersfeld, Eisenach, Erfurt nach Buchenwald und schließlich überWeimar, Leipzig, Wittenberg und Potsdam nach Berlin.

Die Johanniter-Stauhelfer sind ausgebildete Rettungshelfer, -sanitäter oder Rettungsassistenten. Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit auf Norddeutschlands Autobahnen absolvieren sie ein jährliches Fahrsicherheitstraining sowie 30 Stunden jährliche Fortbildung für Rettungsdienstmitarbeiter.

Pressestelle: Aleksandra Doneva

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal