Schaurig-schöne Schreckgeschichten

Harburg, 07. Dezember 2009

Kerzenlicht wabert über die Gänge und taucht die Gesamtschule Harburg in schauriges Licht, Kettensägenheulen und unheimliches Stöhnen ertönt in den Korridoren, Wattefäden simulieren Spinnweben: Die Johanniter Jugend des Landesverbands Nord hatte die Schule am Samstag, 5. Dezember unter der Leitung des Organisationsteams um Julian Jungjohann und Lukas Rieckmann stilecht in ein Grusellabor verwandelt. Rund 85 Kinder und Jugendliche der Johanniter Jugend feierten dort ihre Jahresabschlussfeier, die unter dem Motto "Ein fataler Fehler" stand.

 

Die Teilnehmer waren in das Versuchslabor eines Pharmakonzerns geladen, doch als sie eintreffen, kommt es zu einem folgenschweren "Zwischenfall": Ein Versuch an Menschen ist missglückt, die Versuchsobjekte sind ausgebrochen. Die Johanniter Jugendlichen waren aufgerufen, schnell das Gegenmittel für den missglückten Forschungsversuch zu erspielen. In einem Parcours über elf Stationen mussten die Teilnehmer verschiedene Aufgaben lösen, um so den Zahlencode für den Safe zu knacken, in dem das Gegenmittel versteckt war. Nichts für schwache Nerven, denn der Parcours führte die Jugendlichen unter anderem in einem erschreckend echt aussehenden Operationssaal und auf den "Friedhof", der auf dem Schulhof angelegt war. In der "Apotheke" konnten sich die Teilnehmer für ihre Aufgaben stärken: Auf Rezept erhielten die tapferen jungen Retter Süßigkeiten und Getränke. Doch schließlich gelang es den Jugendlichen, alle Aufgaben zu lösen und das Gegenmittel – mit Süßigkeiten gefüllte Spritzen – unter großem Jubel aus dem Tresor zu holen.

Über 30 Helfer unterstützten die Veranstaltung als Ärzte, Krankenschwestern oder Zombies verkleidet und sorgten damit für den reibungslosen Ablauf an den Stationen des Parcours. Tatkräftige Unterstützung leisteten auch die Erwachsenen aus der Johanniter-Unfall-Hilfe des Kreisverbandes Harburg: In der Feldküche hatten vier Helfer zuvor die Verpflegung für die hungrigen Teilnehmer zubereitet.

Pressestelle: Aleksandra Doneva

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal