Großer Erfolg bei Typisierung

Seevetal, 18. Dezember 2012

Ein großer Traum des siebenjährigen Max 7 Jahre aus Ardestorf in Niedersachsen ist es, wieder für seine Fußballmannschaft im Tor zu stehen. Doch daran ist im Moment nicht zu denken, denn Max hat Leukämie und nur eine Stammzellentransplantation kann sein Leben retten. Max' einzige Hoffnung ist ein Spender mit nahezu identischen Gewebemerkmalen, der zu einer Spende bereit ist. Seine Eltern kommen leider nicht in Frage.

 

Gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspendendatei (DKMS) organisierte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Samstag, den 15. Dezember 2012, eine öffentliche Typisierungsaktion, um möglichst viele Menschen als potentielle Spender zu gewinnen. Rund 500 Menschen folgten dem Aufruf und ließen sich in der Kantine des Senders im Hugh-Greene-Weg  in Lokstedt zwischen 10 und 17 Uhr Blut abnehmen. Unterstützung bekamen sie dabei von den Johannitern aus den Ortsverbänden Nördliches Hamburg und Stade. Einen riesigen Ansturm gab es am Folgetag bei der Typisierungsaktion in Elstorf, einem Nachbarort von Max. Über 2.000 Menschen waren am Sonntag zu einem kleinen Pieks durch die Harburger Johannitern bereit.

 

Neben der Entnahme der Blutproben und der Sicherstellung des Sanitätsdienstes nahmen auch die Harburger Helfer der Johanniter als Spender an der Aktion teil: Wer noch nicht registriert war, ließ sich von den Kollegen eine Blutprobe mit fünf Millilitern abnehmen.

 

Organisatorin Rabea Karthoff von der DKMS zeigte sich vom Engagement und der Flexibilität der Helferinnen und Helfer beeindruckt: "Herzlichen Dank nochmals für die Unterstützung bei der Aktion in Lokstedt und in Elstorf – ohne die Hilfe der Johanniter wäre die Typisierung nicht so glatt gelaufen!".

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für Presseanfragen: Aleksandra Doneva

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal