Neue Einsatznachsorgekräfte ausgebildet

Hamburg, 12. November 2012

13 Johanniter aus dem Landesverband Nord ließen sich am Wochenende vom 10. und 11. November 2012 in der Feuerwehrakademie in Hamburg zu neuen Einsatznachsorgekräften ausbilden.

Mit dem Abschluss der Fortbildung "CISM 2 - Critical Incident Stress Management" unterstützen die Teilnehmer, elf Mitglieder des Harburger Kriseninterventionsdienstes (KID), ein Rettungsassistent aus dem Harburger Rettungsdienst und eine Vertreterin der Notfallseelsorge aus Rostock, in Zukunft die Arbeit des Einsatznachsorgeteams Nord. Die Fortbildung umfasste unter anderem die Gestaltung von Gruppengesprächen mit Einsatzkräften nach belastenden Einsätzen nach der CISM-Methode. Alle Teilnehmer haben bestanden und stehen damit dem Einsatznachsorgeteam Nord zur Verfügung. Auf der Fortbildung intensivierten die Johanniter auch den Kontakt zur Freiwilligen Feuerwehr und anderen Organisationen, um im Ernstfall eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten. Auch gemeinsame Trainingseinheiten mit den Kollegen der Feuerwehr seien in Zukunft denkbar, so Birgit zum Felde, Koordinatorin Krisenintervention und Einsatznachsorge im Regionalverband Harburg. "Der Bedarf im Landkreis Harburg ist groß", so zum Felde, "wir freuen uns, dass wir unsere Einsatzkräfte vor Ort durch unsere Tätigkeit unterstützen können."

Ihre Ansprechpartnerin für Pressefragen: Aleksandra Doneva

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal