Träger

Gemeindediakonie Lübeck

Die Diakonie in Lübeck ist weit älter als 150 Jahre. Anfänge finden sich bereits zu Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Sie ist in diesen Jahren jung geblieben, ist gewachsen und hat sich weiterentwickelt. Und sie ist genauso wichtig für die Menschen und die Gesellschaft wie vor 200 und vor 100 Jahren. Sie hilft den Kranken, den Schwachen, den Alten, den Einsamen, den Ratsuchenden. Sie setzt sich ein für die ein, die Hilfe brauchen. Praktisch in der Tat und als Anwalt im Wort.

Die Gemeindediakonienist ein Teil der evangelischen Kirche, der Diakonie und der Wohlfahrtspflege in Lübeck. Christen haben schon immer das Wort ausgebreitet, mit ihrer Tat Beispiele gegeben und konkret dem nächsten geholfen.

Heute wird Eltern und ihren Kindern in der Beratungsstelle für Erziehungs- und Familienfragen geholfen. In der Beratungsstelle für Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung gibt es Hilfe für Frauen, die vor der Entscheidung stehen ein Kind zu bekommen oder nicht. Das Kinder- und Jugendtelefon ist für Kinder und Jugendliche in Not da. Zuwanderer finden beim Migrationsfachdienst Unterstützung und Hilfe. In der Schuldnerberatung werden Menschen aus ihrer Verschuldung geführt. Paare in der Krise finden ein offenes Ohr und Rat in der Ehebeartung. Senioren finden ein interessantes und breit gefächertes Angebot in der Seniorenakademie. Für Reisende ist die Bahnhofsmission eine gute Anlaufstelle.

Ein großer Schwerpunkt sind seit über 50 Jahren die Kindertagesstätten.

Kontakt:
Gemeindediakonie Lübeck,
Bäckerstraße 3-5, 23564 Lübeck,
Tel. 0451-7902 166, Fax: 0451- 7902 275

www.gemeindediakonie-luebeck.de

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Lübeck

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens, der sich seit 900 Jahren der Fürsorge kranker und alter Menschen widmet. Die JUH ist ein Verband der freien Wohlfahrtspflege, Fachverband des Diakonischen Werkes und freiwillige GHilfsgemeinschaft im Sinne der Genfer Konventionen. Im Bewusstsein der Tradition christlicher Nächstenliebe, der die Johanniter seit Jahrhunderten verpflichtet sind, will die JUH den leidenden Menschen unsrer Zeit beistehen.

Der Ortsverband Lübeck wurde 1964 gegründet. In Lübeck hat die Regionalgeschäftsstelle Schleswig-Holstein Süd/Ost für Neumünster, Stormarn, Herzogtum Lauenburg, Ostholstein und den Norden Segebergs ihren Sitz. Aus der anfänglichen Ausbildungsarbeit in Erster Hilfe und Sanitätsdiensten wurde schnell eine leistungsstarke Helferschaft. Bereits 1972 wurde die JUH als erste Hilfsorganisation in den kommunalen Rettungsdienst eingebunden und besetzt heute fünf Rettungs- und zwei Krankenwagen mit ca. 40 ehren- und hauptamtlichen Rettungssanitäter- und assistenten.

Die Johanniter leisten jährlich 500 Sanitätsdienste bei Stadtfesten und Sportveranstaltungen. Seit der Eröffnung im Jahr 1994 werden alle Veranstaltungen in der Musik- und Kongresshalle durch Sanitäter der Johanniter begleitet.
Jährlich bilden die Johanniter in Lübeck etwa 2000 Menschen in Erster Hilfe aus.

Die Johanniter-Jugend trifft sich wöchentlich in ihren Gruppenstunden, organisiert Ausflüge und Zeltlager.

Alte Menschen und Menschen mit Einschränkungen erhalten Unterstützung durch den Fahrdienst, Hausnotruf oder dem ambulanten Pflegedienst. In Travemünde bieten die Johanniter mit ihren Pflegekräften betreutes Wohnan an.

Der Regionalverband Schleswig-Holstein Süd/Ost der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.:

  • Regionalvorstand:  Kai-Uwe Preuß (hauptamtlich), Hans.-Martin Grusnick (ehrenamtlich)
  • Mitarbeiter: hauptamtlich ca. 760, ehrenamtlich ca. 850
  • Fördermitglieder: ca. 21.000


Kontakt:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Schleswig-Holstein Süd/Ost,
Bei der Gasanstalt 12, 23560 Lübeck
Tel: 0451/58010-0
Internet: www.johanniter.de/shso