Was wir wollen

Das Problem:

Sozial benachteiligte Menschen in Deutschland haben eine schlechtere Gesundheitsversorgung und eine geringere Lebenserwartung. Bei Erwachsenen führt Krankheit verstärkt zu Armut, bei Kindern führt die Armut in ihrem späteren Leben gehäuft zu Krankheit. Zu den betroffenen Menschen gehören insbesondere Wohnungslose, Erwerbslose, Kinder von Sozialhilfeempfängern, Alleinerziehende, Migranten und in Zukunft verstärkt alte, chronisch kranke und behinderte Menschen - auch in Lübeck.

Sie sind zum Teil nicht krankenversichert und somit von der normalen Krankenversorgung ausgeschlossen. Sie können eine Eigenbeteiligung nicht aufbringen oder die Praxisgebühr nicht bezahlen. Für viele ist die Schwelle zu einer regulären Arztpraxis zu hoch. Beim westdeutschen Regelsatz für ALG II von monatlich 399,- Euro für Alleinstehende/Alleinerziehende sind nur 17,16 Euro im Monat für Gesundheitspflege kalkuliert worden (Stand April 2015). Auch wenn gewisse Kosten zusätzlich beantragt werden können, wird das aufgrund mangelnden Wissens und sich ständig ändernden Regeln, von der Zielgruppe nicht immer genutzt.

In Lübeck reagiert das Gesundheitsmobil mit einem niederschwelligen Angebot auf dieses Problem. Daher trägt die Gemeindediakonie Lübeck und die

Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.  mit der Installation des Gesundheitsmobils und der Gesundheitsstation zu einer Verbesserung der Situation für die gesundheitlich nicht-versorgten Menschen bei.

Die Ziele:

  • Die Gesundheitsversorgung sozial Benachteiligter und nicht krankenversicherter Menschen in Lübeck verbessern
  • Sozial Benachteiligte dazu bringen, den eigenen Körper und die eigene Gesundheit wieder wahrzunehmen
  • Das Vertrauensverhältnis zwischen Bedürftigen und Ärzten soweit herstellen, dass die Patienten sich in die medizinische Regelversorgung integrieren
  • Einen festen Stamm von ehrenamtlichen Ärzten und Ärztinnen bzw.  Krankenpflegern und Krankenpflegerinnen aufbauen, die die medizinische Versorgung übernehmen
  • Das Gesundheitsmobil zu einer dauerhaften Einrichtung werden lassen