Erste Tagung der Kitaleitungen im Landesverband Nord

Brodten, 16. November 2017

Zwei lernintensive Seminartage liegen hinter den rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Kitaleitungs-Tagung im Landesverband Nord. Am 15. und 16. November beschäftigten sich die Leitungskräfte und ihre Stellvertretungen im Tagungshotel in Brodten/Travemünde an der Ostsee mit dem Thema "Kooperatives Denken, Lernen und Spielen in Johanniter-Kindertagesstätten". Eingeladen zur Tagung hatte Helena Hasenkamp, Fachbereichsleiterin Kinder, Jugend und Freiwilligendienste, die im Landesverband Nord auch als Fachstelle für den Kinderschutz zuständig ist.

Das inhaltliche Programm gestalteten zwei fachlich versierte Referentinnen von der Johanniter-Akademie Münster: Alexandra Vasia und Petra Koch führten die Teilnehmenden mit der provokanten Frage "Wird in Kitas etwa nicht kooperiert?" an das Thema heran und erläuterten dann die Grundelemente kooperativen Lernens. Sie unterschieden die Ebene der pädagogischen Fachkräfte, die konkrete Arbeit mit den Kindern und den Umgang mit Problemen. Anschließend erläuterten sie unter anderem, wie Kooperatives Lernen die Kompetenzentwicklung bei Kindern unterstützt und was das Konzept für die Elternarbeit bedeutet. Praxiserfahrungen aus Kitas, die das Konzept bereits anwenden, rundeten die Tagung ab und gaben den Kitaleitungen konkrete Handlungsideen an die Hand.

Teilnehmerin Ute Bähr, Leiterin der Kindertagesstätte "Zwergenparadies" in Leezen, zog ein positives Fazit nach den beiden Seminartagen. "Das Treffen hat mich weitergebracht, die Art und Weise des Austausches war sehr gut", so die Johanniterin. "Kooperatives Lernen ist durchaus ein Thema für unsere Kitas. Es ermöglicht einen neuen Blickwinkel von außen: Individuelle Probleme können mithilfe des kooperativen Lernens gelöst werden. Das Konzept lässt sich gut umsetzen, auch dank des praktisch aufbereiteten Materials."

Auch Fachbereichsleiterin Helena Hasenkamp ist zufrieden mit der Tagung. "Unser erstes großes Kita-Leitungstreffen im Landesverband Nord war ein voller Erfolg. Wir konnten nicht nur wichtige fachliche Themen vertiefen, sondern auch den Austausch zwischen den einzelnen Kindertagesstätten stärken", resümiert Hasenkamp. "Über den persönlichen Kontakt lassen sich viele Fragen ganz schnell klären und vor allem neue Kita-Standorte profitieren von der Erfahrung der etablierten Einrichtungen."

Ihr Ansprechpartner für Medienanfragen: Malte Schierenberg

Bei der Gasanstalt 12
23560 Lübeck