Bericht zum SSD-Tag 2017

Über 500 Schulsanitäter*innen aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich am 25. November im Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock, um sich praxisnah fortzubilden und für den Ernstfall zu üben.

Der SSD-Tag, der jedes Jahr von der Johanniter-Jugend im Landesverband NRW in Kooperation mit unterschiedlichen Regionalverbänden organisiert wird, fand in diesem Jahr zum 13. Mal statt und stand unter dem Motto "Generation Lebensretter". In über 20 Workshops konnten sich die SSDler rund um die Themen Erste Hilfe an Schulen und Jugendarbeit weiterbilden. Darunter "Erste Hilfe spielerisch" für die Grundschulsanitäter, "Sportverletzungen", "Outdoor-Erste Hilfe" und "Realistische Unfalldarstellung" über das Schminken von Verletzten zu Übungszwecken. Aber auch Themen außerhalb der Notfallversorgung standen auf dem Programm, darunter Brandbekämpfung, Koopertionsspiele und Deeskalation. Auch der Katastrophenschutz, Rettungshundestaffeln, eine Motorradstaffel sowie die DLRG und die Polizei haben uns an diesem Tag mit Workshops unterstützt.

Am Morgen begrüßten Matthias Niersmann (stellv. Landesjugendleiter) und Julia Maria Krüger (Jugendbildungsreferentin, JJ NRW) gemeinsam mit den Ehrengästen die zum Teil weit angereisten Schulsanitäter*innen und dankten den Kindern und Jugendlichen herzlich für ihr alltägliches Engagement in der Schule. "Angesichts von über 1,2 Millionen Unfällen pro Jahr an deutschen Schulen ist es sehr wichtig, dass schnelle Erste Hilfe durch ausgebildete Schulsanis geleistet wird", so Landesvorstand Hans von Tiesenhausen. Nach der wertschätzenden Begrüßung durch den Bürgermeister Hubert Erichlandwehr trommelte eine Samba-Gruppe südamerikanische Rhythmen zum Auftakt des "SSD-Tages".

Dieser Inhalt ist nicht für die mobile Darstellung optimiert. Sie können ihn in einem neuem Fenster öffnen.

Inhalt öffnen

Im Laufe des Tages knüpften die Schulsanis viele Kontakte untereinander und konnten in ihren jeweiligen Workshops ganz nebenbei noch viele neue Dinge erlernen und altes Wissen auffrischen.

Bei der Abschlussveranstaltung am späten Nachmittag zeigte die Tanzgruppe von der örtlichen Tanzschule auf der Bühne der Aula ihr Können. Alfred Wrede, Mitglied des gastgebenden Regionalvorstandes Ostwestfalen, dankte den Organisatoren von der Johanniter-Jugend im Landesverband NRW, den engagierten Workshopleiter*innen und verabschiedete die Schulsanis mit den besten Wünschen und bis zum nächsten Jahr.