Mettmann: Johanniter bitten um Hilfe

Mettmann, 04. Oktober 2017

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. wirbt vom 2. bis zum 7. Oktober mit einem Stand im Hellweg-Baumarkt in Mettmann, Düsseldorfer Straße 181, um neue Fördermitglieder. Die Mitarbeiter informieren die Menschen über die Arbeit der Johanniter und möchten Förderer gewinnen, die die Arbeit der Johanniter im Kreisverband Mettmann mit einer regelmäßigen Spende unterstützen. Denn als gemeinnützige Hilfsorganisation leben die Johanniter von der Bereitschaft möglichst vieler Menschen, sich für andere zu engagieren. Jeder Jahresbeitrag hilft den Johannitern bei ihrer Hilfe für Menschen in Not.

Die Johanniter können dank ihrer Fördermitglieder in vielen Bereichen helfen, z. B.

- im Bevölkerungsschutz

- in der Notfallrettung/Rettungsdienst

- mit der Notfallbegleitung von Menschen nach schlimmen Unglücks- und Todesfällen

- bei Sanitätsdiensten, z. B. bei Konzerten, Sport- und anderen Großveranstaltungen

- in der Jugendarbeit in der Johanniter-Jugend

- im sonstigen Ehrenamt, das professionell ausgestattet und ausgerüstet werden muss.

Die Johanniter bieten im Kreisverband Mettmann vielfältige soziale und medizinische Dienste an: Rettungsdienst, Blut- und Organtransport, Sanitätsdienst und Bevölkerungsschutz, die Ambulante Kinderkrankenpflege NRW, Hausnotruf und Menüservice. Sie sind in der Breitenausbildung tätig und führen Erste-Hilfe-Kurse unter anderem für Führerscheinanwärter und Betriebshelfer durch. In Erkrath bieten sie Betreutes Wohnen und führen die Begegnungsstätte Alt und Jung, außerdem eine Kindertageseinrichtung. Eine zweite Johanniter-Kindertageseinrichtung befindet sich in Hilden.

Die Mitarbeiter der Mitgliederwerbung informieren die Bürger über die Dienstleistungen der Johanniter, das Ehrenamt und die Fördermitgliedschaft. Sie nehmen keine Barspenden entgegen. Stattdessen geben sie eine Förderererklärung ab, in der jeder Bürger selbst entscheiden kann, wie und mit welchem Beitrag er die Johanniter unterstützen möchte. Hierbei handelt es sich um eine regelmäßige, freiwillige Spende, die jederzeit kündbar ist. Wer als Förderer die Johanniter-Arbeit unterstützt, hat noch einen handfesten Vorteil: So werden Förderer im Krankheits- oder Unglücksfall unter bestimmten Voraussetzungen kostenlos von den Johannitern aus dem Ausland in ihre Heimat zurückgebracht.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. führt das DZI-Spendensiegel, das den ordnungsgemäßen, transparenten und effektiven Umgang mit Spenden garantiert.

Weitere Informationen zu den Johannitern im Kreisverband Mettmann gibt es unter www.johanniter.de/mettmann  und der Telefonnummer 02102 700 700.