Fördern & Spenden

Ohne Geld geht es nicht!

Wenn es um Hilfe für Menschen geht, muss stets auch von Geld geredet werden. 

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist ein großes soziales Unternehmen, in dem gemeinnütziges Handeln und wirtschaftliches Denken Hand in Hand gehen müssen. Und wenn auch kostendeckendes Arbeiten stets angestrebt wird, so sind doch manche Leistungen der Johanniter nur durch Spenden zu finanzieren, wie zum Beispiel die Jugendarbeit.

Ohne die fast 23.000 Fördermitglieder, auf die die Johanniter in der Region als regelmäßige Spender zählen können, würde den ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern ihre Arbeit nicht gelingen. Für die beständige Unterstützung sind wir unseren Förderern dankbar.

Viele Menschen ziehen es aber auch vor, zu bestimmten persönlichen Feiern wie 'runden' Geburtstagen oder auch aus aktuellen Anlässen wie Erdbeben und anderen Katastrophen von Zeit zu Zeit und gezielt zu spenden.

 

Anderen ist es wichtig, über ihre eigene Lebenszeit hinaus etwas zu bewirken. Sie wollen einen Teil ihres Vermögens in den Dienst eines gemeinnützigen Zwecks stellen. Es gibt viele Wege, die Welt lebens- und liebenswerter zu machen - auch über den eigenen Tod hinaus. Eine Möglichkeit ist eine Erbschaft, ein Vermächtnis oder eine Stiftung zugunsten der Johanniter. 

DZI Spendensiegel

Dass die Johanniter mit den anvertrauten Geldern verantwortungsvoll umgehen, beweist das DZI-Siegel, das der Johanniter-Unfall-Hilfe erstmals 2004 verliehen und auch 2016 wieder bestätigt wurde.