Minden-Ravensberger Helfer beim Kirchentag

Bad Oeynhausen, 01. Juni 2017

Für die Johanniter waren der 36. Evangelische Kirchentag, der Festgottesdienst in Wittenberg und die parallel stattgefundenen „Kirchentage auf dem Weg“ eine organisatorische und logistische Meisterleistung: Mehr als 2.300 Johanniter-Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet waren vom 24. bis 28. Mai an den Hauptveranstaltungsorten Berlin und Wittenberg im Einsatz und sicherten zudem auch die zahlreichen Veranstaltungen des „Kirchentages auf dem Weg“ in Dessau-Roßlau, Erfurt, Halle/Eisleben, Jena/Weimar, Leipzig und Magdeburg ab.

Auch für die 21 Helfer aus dem Regionalverband Minden-Ravensberg, die in Wittenberg im Einsatz waren, war das Großereignis ein ganz besonderes Erlebnis. Sie waren in einer Unfallhilfsstelle auf der Festwiese und in der Wittenberger Innenstadt. Roy Franke, Rettungshelfer, erzählt: „Bei so vielen Besuchern hatten wir natürlich alle Hände voll zu tun. Glücklicherweise mussten wir in den meisten Fällen aber nur kleinere Verletzungen, Kreislaufprobleme und andere Erschöpfungssymptome behandeln.“

Allein zum Festgottesdienst in Wittenberg am Sonntag waren bis zu 750 Johanniter im Einsatz. An 22 Stellen in und um Wittenberg waren die Johanniter für die Kirchentagsbesucher erster Ansprechpartner rund um die Erste Hilfe. Auf den Elbwiesen vor den Toren Wittenbergs wurde dafür eine komplette Infrastruktur aufgebaut. Bei sommerlichen Höchsttemperaturen versorgten die Johanniter 715 Besucher an ihren Unfallhilfsstellen. 75 Patienten wurden zur Weiterbehandlung in die Krankenhäuser der Region übergeben oder in das Rettungszentrum der Bundeswehr gebracht.

Thorsten Ernst, Gesamteinsatzleiter der Johanniter für Wittenberg, resümierte am Abend: „Unser Einsatz war eine große Herausforderung: Diese haben wir erfolgreich gemeistert.“

Roy Franke ergänzt: „Auch für uns war der Kirchentag ein spannender Einsatz. Und gleichzeitig sind solche Großereignisse immer ein fröhliches Wiedersehen mit all den Johannitern aus ganz Deutschland. Viele Freundschaften sind schon so entstanden.“

Regionalvorstand Jürgen Umhang bedankte sich bei allen Helfern: „Es ist vollbracht. Davor gilt es wieder einmal den Hut zu ziehen und „chapeau“ zu sagen! Durch Eure Unterstützung konnte der Kirchentag in Wittenberg positiv abgeschlossen werden. Vielen Dank für dieses Engagement und „gute Erholung“ bis zum nächsten Einsatz.“