228 Einsatzstunden auf dem Katholikentag in Münster

Münster, 13. Mai 2018

Der 101. Katholikentag, das Treffen vieler tausend Christinnen und Christen unter dem Motto "Suche Frieden" fand vom 11. Bis zum 13 Mai in Münster statt. Die Johanniter unterstützen mit dem Bündnis "Gemeinsam für Münster" die Stadt Münster während der Katholikentage. Mit ingesamt 25 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer kamen allein die Johanniter auf insgesamt 228 Einsatzstunden. Darüber hinaus waren mindestens 33. Personen als Einsatzeinheit in ständiger Rufbereitschaft für den Katastrophenschutz. Die Johanniter waren mit zwei Rettungswagen und zwei Notfalleinsatzfahrzeugen (NEF) im Einsatz. Mit 28 Rettungstransporten und sechs Einsätzen im Notfalleinsatzfahrzeug, blicken die Johanniter auf verhältnismäßig ruhige Veranstaltungstage zurück.

Gerade hier, wo vor wenigen Woche die Johanniter bei der Amokfahrt in Münster als ersteintreffender Rettungswagen vor Ort halfen, sorgen die Johanniter zusammen mit den großen Hilfsorganisationen für die Sicherheit der Besucher und lassen sich die Lebensfreude nicht nehmen. Vom Katholikentag gehe die Botschaft aus, dass es sich lohne, "hart dafür zu arbeiten, dass der Friede das letzte Wort" haben müsse. "Wir dürfen und werden es nicht zulassen, dass Terror, Gewalt, Fremdenhass, Antisemitismus und rechte Hetze unsere Welt und Gesellschaft zerstören", so Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).