Johanniter starten bundesweite Arbeitgeberkampagne

Münster, 16. Oktober 2017

Als einer der größten Arbeitgeber der Sozialwirtschaft sind auch die Johanniter vom alarmierenden Fachkräftemangel in den sozialen Berufen betroffen. Bundesweit sind bei den Johannitern aktuell mehr als 1.000 Stellen unbesetzt, insbesondere in der Pflege, in ihren Kitas und im Rettungsdienst. Mit ihrer aktuellen Arbeitgeberkampagne, die heute gestartet ist, will die Johanniter-Unfall-Hilfe bundesweit neue Mitarbeiter gewinnen. Dabei ist es der Hilfsorganisation wichtig - genau wie bei der täglichen Arbeit - ein menschliches und echtes Gesicht zu zeigen. Deshalb wurden für die Kampagne eigene Mitarbeiter aus ganz Deutschland gecastet. Zu den Gesichtern der bundesweiten Kampagne zählen gleich zwei Johanniter aus Münster. Die Pflegemitarbeiterin Laura Thiemian und Fachbereichsleiter Controlling und Finanzen, Markus Haubrich aus Münster. Ab heute ist bereits Laura Thiemian auf den Plakaten der Kampagne zu finden. "Ich arbeite gerne bei den Johannitern und freue mich Teil der Kampagne zu sein. Das angenehme Arbeitsklima und die Unterstützung in allen Bereichen, sind für mich wichtig und wertvoll", so Laura Thiemian.

Für die aktuelle Arbeitgeberkampagne wurde nicht mit Models, sondern mit eigenen Mitarbeitern gearbeitet.

Laura Thiemian, JUH-Pflegeassistentin ist das Gesicht der Kampagne für den Bereich Pflege

Markus Haubrich, Fachbereichsleiter Controlling & Finanzen ist unser JUH Gesicht für den Bereich Verwaltung

Unter dem Motto "Besser für alle" wollen die Johanniter mit ihrer Kampagne zeigen, dass soziale Berufe im richtigen Umfeld nicht nur Spaß machen, sondern sich auch lohnen und neue Perspektiven in tollen Teams bieten können. Mit ihrem bundesweit geltenden Tarif, umfangreichen Zusatzleistungen und einem großen Spektrum an Fort- und Weiterbildungsangeboten zählen die Johanniter zu den attraktivsten Arbeitgebern der Sozialwirtschaft. Auch im deutschlandweiten Arbeitgeber-Ranking des Nachrichtenmagazins Focus, bei dem die Mitarbeiter zur Bezahlung, aber auch zu Betriebsklima, Image und Führungskultur befragt werden, belegen die Johanniter Jahr für Jahr einen der Top-Plätze. 

"Auch die Johanniter in der Region Münsterland und Soest suchen Verstärkung, vor allem in dem Bereich Pflege", erklärt Udo Schröder-Hörster, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe im Regionalverband Münsterland/Soest. "Dafür müssen wir stärker in der Öffentlichkeit präsent sein und zeigen, was die Johanniter als Arbeitgeber ausmacht, nämlich das Arbeiten in tollen Teams, gute Entwicklungsmöglichkeiten und natürlich eine faire Bezahlung", so Udo Schröder-Hörster. "Dass sich gleich zwei unserer Mitarbeiter in dem bundesweiten Casting durchgesetzt haben und nun zu den Gesichtern der Kampagne gehören, freut uns natürlich ganz besonders!" 

Die Johanniter-Unfall-Hilfe Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist mit mehr als 20.000 Beschäftigten, gut 35.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und rund 1,3 Millionen Fördermitgliedern eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland. Weitere Informationen zu den Johannitern mit einem Überblick über alle aktuellen Stellenangebote finden sich unter www.besser-für-alle.de.