Johanniter unterstützen Ungarn

Münster, 26. März 2018

Es war bereits 19:30 Uhr als am Freitagabend der kleine Konvoi von 2 LKW und einem Begleitfahrzeug das Gelände der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Münster verließ.

Im Gepäck hatten die sechs ehrenamtlichen Helfer, unter ihnen auch der Regionalvorstand der Münsteraner Johanniter, Udo Schröder-Hörster, eine Spende der Johanniter-Schwesternschaft.

Ziel waren die ungarischen Johanniter-Kollegen in Budapest, die mit den Gütern eine Altenambulanz und ein Wohnheim für Behinderte unterstützen werden.

Beim ersten Zwischenstopp in Wien, nach elf Stunden Fahrt und ein paar Tassen Kaffee, wurde der Transporttrupp durch den regierenden Kommendator des Johanniterordens in Österreich herzliche begrüßt.

Frisch gestärkt nutzten die Münsteraner Johanniter ihren Stopp für eine Besichtigung der Wiener Leitstelle, sowie eine spontane Stadtführung inklusiv Abendessen mit ihren Gastgebern.

Am Sonntag erreichten die Hilfsgüter dann ihren Bestimmungsort Budapest, wo der Empfang entsprechend freudig ausfiel. Das Abladen ging aufgrund der vielen helfenden Hände schnell, so dass ausreichend Zeit für internationalen Austausch blieb.

Mit leeren LKW, aber vielen Eindrücken und neuen Bekanntschaften im Gepäck machte sich das Team aus Münster am Montagmorgen auf ihren zweitägigen Heimweg. Eine für alle Beteiligten der Johanniter-Familie tolle Aktion, die auch die Verbundenheit der Johanniter untereinander wiederspiegelt.