32 Kinder werden zu kleinen Artisten

Lünen, 24. Oktober 2017

Johanniter-Ferienprogramm LILALU gestartet

Der Johanniter Regionalverband Östliches Ruhrgebiet begrüßt heute rund 32 Kinder, Workshopleiter und Eltern zur Herbst-LILALU-Woche in der Turnhalle vom Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Lünen.

Zum zweiten Mal findet in Lünen Lilalu in den Herbstferien statt. Bis zum kommenden Sonntag erleben Kinder und Jugendliche Workshops wie Stunt-Action, Akrobatik, Trampolinspringen, Vertikaltuch oder Trapez. Trainiert werden die Teilnehmer von professionellen Artisten und Künstlern aus ganz Europa. 5 Ferienbetreuer aus dem Großraum Dortmund und Lünen unterstützen sie dabei. Am Ende der Woche bringen die Kinder eine große Gala Show auf die Bühne. In aufwendigen Kostümen zeigen sie dann, was sie am Vertikaltuch oder beim Trampolinspringen gelernt haben. Bereits seit 2012 ermöglichen die Johanniter, Kindern und Jugendlichen von drei bis 16 Jahren einen einwöchigen Einblick ins echte „Zirkus- und Artistenleben“. Neben der sportlichen Betätigung und viel Spaß bietet LILALU eine kreative und qualifizierte pädagogische Betreu-ung. Die Ferienbetreuer durchliefen am Sonntag eine umfassende Vorbereitung.

Regionalvorstand Wolfgang Baumbach würdigt das Engagement der jungen Leute. Für 20 Prozent der Teilnehmer stehen in den Herbstferien kostenfreie Plätze zur Verfügung. Die Johanniter setzen sich dafür ein, dass auch Kinder, deren Eltern keine Zeit oder keine finanziellen Mittel für einen Familienurlaub haben, am LILALU-Programm teilnehmen können. Die Finanzierung der kostenfreien Tickets gelang in Zusammenarbeit mit der Stadt Lünen, dem Bauverein zu Lünen, der Stiftung Profiliis, dem Volkswohlbund, dem Johanniter Orden, Kinderlachen e.V., Ford Eberhardt und Kinderglück Dortmund e.V.. Ein besonderer Dank geht auch an Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, der die Schirmherrschaft für das Ferienprogramm Lilalu übernommen hat.