Gelebte Demokratie und Integration

Bielefeld, 23. Oktober 2017

Politische Allianz zwischen Technischen Hilfswerk und Johanniter

Am 20. und 21. Oktober trafen sich im Johanniterhaus Kloster Wennigsen (Niedersachsen) Ortsbeauftragte und ehrenamtliche Funktionsträger der Johanniter und des Technischen Hilfswerkes mit ihren beiden Präsidenten Albrecht Brömme und Dr. Arnold von Rümker.

 

Im Rahmen einer Strategischen Allianz diskutierten ehrenamtliche Führungskräfte zum Thema „Demokratie sichern“. Ziel war es, antidemokratischen Tendenzen entgegenzutreten und für ein menschliches Miteinander zu streiten.

 

Folgende Themen waren Inhalt des Treffens:

- Rechtspopulismus und die Auswirkungen auf die Gesellschaft, jeden Einzelnen und die Organisationen,

- Integration von Menschen in die Arbeit der Hilfsorganisationen.

 

Aus den Ergebnissen wurde ein gemeinsamer Maßnahmenplan zur Umsetzung der Ziele in den beiden Organisationen beschlossen.

 

THW-Präsident Albrecht Brömme betonte, dass die Kooperation von Johanniter und dem Technischen Hilfswerk gut funktioniere. JUH-Präsident Dr. Arnold von Rümker wünschte sich eine engere Zusammenarbeit bei der politischen Positionierung von Themen des Bevölkerungsschutzes.

 

Jürgen Schneider aus unserem Regionalverband Ostwestfalen war aus Bielefeld dabei und war beeindruckt von der Übereinstimmung der Meinungen und setzt sich fortan hier im Verband für die Umsetzung der Ziele ein.

 

Unterstützt wurde das Projekt von der Hanns-Lilje-Stiftung, Hannover