MdB Norbert Barthle zu Besuch bei den Johannitern

Mareen Kupka - Heubach, 08. August 2017

Der Bundestagsabgeordnete Norbert Barthle besuchte die Johanniter in Ostwürttemberg am 08. August 2017

Treffpunkt war das Johanniter-Pflegewohnhaus „Haus Kielwein“ in Heubach. Empfangen wurde Norbert Barthle von Friedrich Krebs, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Ostwürttemberg sowie von der Einrichtungsleitung des Pflegehauses Jutta Krauß und der Geschäftsführerin der Johanniter-Seniorenhäuser Ruth Moser-Weikert. Nach der Vorstellung der Einrichtung informierte Friedrich Krebs über das Johanniter Positionspapier zur Bundestagswahl 2017.

 

„Unsere Positionen sind unter anderem die Stärkung des Vereinsrecht durch Modernisierung, das Ehrenamt im Bevölkerungsschutz fördern durch die Anerkennung bei der Rente, den Rettungsdienst als medizinische Leistung anzuerkennen, die Grundkompetenzen zur Selbsthilfe zu stärken sowie die Pflegeberufe attraktiver zu machen und auch die leistungsgerechte Entlohnung in den Gesundheits- und Sozialberufen zu schaffen“ nennt Friedrich Krebs einige Punkte aus dem Positionspapier. Wichtig war auch, dass die Positionen aus der Sicht der stationären und teilstationären Altenhilfe nicht zu kurz kamen.

 

Siehe auch: https://www.facebook.com/NorbertBarthleMdB/ - Post vom 09.08.2017

v.l.n.r.: Friedrich Krebs, Ruth Moser-Weikert, MdB Norbert Barthle, Jutta Krauß. Foto: Caterina Prel

Ihr Ansprechpartner Mareen Kupka

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Dienststelle Göppingen
73035 Göppingen