Freiwilligendienste

Freiwilligendienste bei den Johannitern

Freiwilligendienste ermöglichen ein Bildungs- und Orientierungsjahr und bieten die Möglichkeit, sich sozial zu engagieren.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten des freiwilligen Engagements bei den Johannitern. Am bekanntesten ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Als Ersatz für den Zivildienst wurde jetzt ganz neu der Bundesfreiwilligendienst (BFD) geschaffen.

 

Leistungen für den Einsatz im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst:

  • Taschengeld
  • Verpflegungsgeld
  • Fahrtkostenerstattung oder –ermäßigung
  • Beiträge zur Sozialversicherung
  • Je nach Anspruch Kindergeld oder Fortzahlung der Waisenrente
  • 24 Urlaubstage
  • Mind. 25 Seminartage und pädagogische Begleitung
  • Anerkennung als Wartezeit fürs Studium
  • fachliche Qualifikation

 

Welcher Freiwilligendienst ist der richtige für mich?

Das Freiwillige Soziale Jahr kann nur im Alter zwischen 17 und 27 wahrgenommen werden. Das FSJ gibt Dir nach der Schule oder in anderen Übergangsphasen Raum und Zeit, eigene Stärken und Schwächen kennen zu lernen und Dich als Persönlichkeit zu entfalten. Es dient aber nicht nur der Orientierung, sondern Du sammelst von Anfang an wertvolles Wissen und konkrete Praxiserfahrungen für Deine Zukunft und wertest nicht zuletzt auch Deinen Lebenslauf auf.

Das FSJ ist eine Vollzeittätigkeit und dauert in der Regel 12 Monate. Wir zahlen ein monatliches Taschengeld sowie einen Verpflegungszuschuss und übernehmen alle Sozialversicherungsleistungen. Bei einer Tätigkeit von einem Jahr gibt es 24 Urlaubstage. In unseren Seminaren wirst Du während deines FSJ pädagogisch begleitet, ergänzt durch die ständige Betreuung von Tutoren direkt am Einsatzort. Zusätzlich zum pädagogischen Rüstzeug erhält jeder Teilnehmer am FSJ natürlich auch eine solide fachliche Qualifizierung für seinen jeweiligen Einsatzbereich. Aus der Praxis für die Praxis vermitteln die Profis in eigenen Seminaren ihr Wissen und ihre Fertigkeiten.


Der Bundesfreiwilligendienst ersetzt ab Juli 2011 den Zivildienst. Im Unterschied zum Freiwilligen Sozialen Jahr können die Teilnehmer auch älter als 27 Jahre sein und einen Teilzeitdienst mit mindestens 20 Stunden pro Woche leisten. Als zentrale Voraussetzung reicht der Nachweis, die Schulpflicht vollendet zu haben. Zudem öffnet der Staat den neuen Bundesfreiwilligendienst auch für Menschen, die keine deutsche Staatsangehörigkeit haben.

Absolventen des Bundesfreiwilligendienstes sind ebenso wie im FSJ gesetzlich-, sozial- und unfallversichert und erhalten ein Taschengeld. Bestehen bleibt auch der Anspruch auf Kindergeld. Wer mindestens zwölf Monate Bundesfreiwilligendienst leistet, hat zudem einen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Aber auch Menschen jenseits der 50 Jahre, die sich engagieren möchten, sind bei den Johannitern willkommen. Für sie haben wir spezielle Weiterbildungsangebote vorbereitet.

Leistung Freiwilliges Soziales Jahr Bundesfreiwilligendienst
Taschengeld, Verpflegungsgeld, ggf. Fahrkostenzuschuss X X
Beiträge zur Sozialversicherung X X
Anspruch Kindergeld/Waisenrente X X
24 Tage Urlaub X X
Seminar- und Bildungstage X X
Fachliche Qualifikation X X
Pluspunke für den Lebenslauf X X
Bis 27 Jahre Keine Altersgrenze
Vollzeitdienst Teilzeitdienst (> 20 Wochenstunden) möglich
Einmalig Alle fünf Jahre möglich

Ihre Ansprechpartnerin Sandra Zipperer

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Stuttgart
Regionalgeschäftsstelle
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen