Hubschrauber der Leistungsklasse 1

Die Johanniter-Luftrettung setzt Intensivtransporthubschrauber des Typs Eurocopter AS 365 N3 von Airbus-Helicopters ein.

Zwei Turbomeca Arriel Triebwerke sorgen für mehr als 1.700 PS Gesamtleistung und eine Höchstgeschwindigkeit von 324 Kilometern pro Stunde.

Ohne Tankstopp quer durch Deutschland

Mit einer Flugkapazität von 3,5 Stunden können die Hubschrauber in Abhängigkeit von den herrschenden Wetterbedingungen bis zu 800 Kilometer vom Startpunkt aus zurücklegen. Somit sind alle Zielorte innerhalb Deutschlands ohne Tankstopp zu erreichen!

Mehr Platz für Spezialisten

Die Helikopter verfügen für den vorgesehenen Einsatzbereich der Intensivtransporte über ideale Voraussetzungen: Dank des 6,66 m³ großen, mit anderen Hubschraubertypen nicht annähernd vergleichbaren, Kabinenvolumens, kann die Crew um bis zu drei Personen erweitert werden.

Die Patiententrage befindet sich gegenüber der Crew, quer zur Flugrichtung. Auf diese Weise ist der Patient stabil und sicher untergebracht. Die begleitenden Ärzte und Rettungsassistenten verfolgen über Monitore die Vitalfunktionen und können im Bedarfsfall sofort eingreifen. Auch die übrigen Geräte sind leicht zugänglich und übersichtlich angeordnet.

Das großzügige Platzangebot ermöglicht es, Patienten vollumfänglich zu versorgen und bereits eingeleitete intensivmedizinische Behandlungen wie ECMO (Extrakorporale Lungenunterstützung, d. h. künstliche Beatmung) oder IABP (intraaortale Ballonpumpe, zur Unterstützung einer insuffizienten Herztätigkeit) fortzuführen. Ebenso sind Wiederbelebungsmaßnahmen uneingeschränkt möglich.

Inkubatoren jeden Typs können an Bord genommen und betrieben werden.

Das maximale Abfluggewicht liegt bei 4,3 Tonnen, die maximale Zuladung beträgt 1.700 kg.