Suppenküche an Heilig Abend

An Heiligabend bieten die Johanniter traditionell die Suppenküche am Kaisersack in Frankfurt an. In der Nähe des Hauptbahnhofs erhalten Bedürftige ab 11 Uhr eine warme Mahlzeit und Dinge des täglichen Bedarfs, wie Hygieneartikel oder Mützen und Schals. Die Suppenküche ist seit vielen Jahren für alle, Mitarbeiter und Bedürftige,  eine Institution geworden. Bedürftige kennen den Ort, an dem sie an Heiligabend willkommen sind und Hilfe erhalten.

Doch allein aus Mitteln der Hilfsorganisation lässt sich die Aktion nicht bestreiten. Deshalb bitten die Johanniter um Unterstützung. Gesucht werden ausschließlich warme Kleidung und warme Sachen wie Schlafsäcke und Decken. Diese Sachen können ab Mitte November bei den Johannitern in Frankfurt /Nieder-Eschbach, Berner Straße 103-105, abgegeben werden.

Schon im Laufe des Dezember findet eine Aktion im Rahmen der Suppenküche statt: in Friedberg und Büdingen werden bedürftige und kinderreiche Familien mit einem „Weihnachtspaket“ mit zusätzlichem Tannenbaum und Weihnachtsgans beschenkt.

Für diese Aktionen freuen sich die Johanniter über finanzielle Unterstützung:

Frankfurter Sparkasse 1822, IBAN: DE 88500502010000248720, BIC HELADEF1822, Kennwort „Suppenküche“, Inhaber: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Mehr Informationen gibt es bei den Johannitern unter Tel. 069 366 006-601 oder per E-Mail an Monika Gorny.

Eine Projektbeschreibung finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner Monika Gorny

Berner Straße 103-105
60437 Frankfurt

Kartenansicht & Route berechnen