Johanniter-Jugend Baunatal - Aktion Friedenslicht aus Bethlehem 2016

Silke Meers - Baunatal, 11. Dezember 2016

 

Am 11. Dezember fuhren drei Mitglieder des Jugendleitungsteams und zwei JJler der Johanniter-Jugend Baunatal zum ICE-Bahnhof in Kassel-Wilhelmshöhe.

Hier wollten die JJler des RV Kurhessen-Kassel das Friedenslicht von Pfadfindern, die direkt von der zentralen Aussendungsveranstaltung aus Wien kamen, übernehmen. Mit vielen anderen warteten die JJler auf das Einfahren des ICE.

Direkt nach der Übernahme wurde das Licht in das stationäre Hospiz Kassel und dort zu allen Gästen gebracht. Die Freude, die das Übergeben dieser kleinen Flamme auslöst, ist unbeschreiblich. Weiter ging es dann zu den Diakonissen in das zugehörige Amalienhaus.

Auch dort wurde das Licht mit Freude erwartet und entgegengenommen.

Das Friedenslicht wird in Form einer riesigen Lichterkette in viele Länder und an unzählige Menschen weitergegeben als Zeichen für den Frieden.

Die JJ Baunatal nimmt in diesem Jahr bereits zum 16.mal an der Aktion teil.

Nun wird das Licht zu Hause gehütet und am 16. Dezember um 18:30 Uhr findet die 16. Friedenslichtandacht der Johanniter-Jugend Baunatal, im Stadtteilzentrum Baunsberg, Am Bornhagen 3, statt.

Im Zentrum der Andacht wird der Saal in vielfachem Kerzenglanz erstrahlen, wenn das Friedenslicht an alle Gäste weitergegeben wird.

Thema der Andacht wird das diesjährige Motto der Aktion

"Frieden: Gefällt mir - ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens"-" sein.

Alle Besucher haben die Möglichkeit, das Friedenslicht in den während einer Gruppenstunde mit viel Liebe gebastelten oder selbst mitgebrachten Laternen mit nach Hause zu nehmen.

Bei vielen Familien ist es mittlerweile eine lieb gewonnene Tradition, mit dem Friedenslicht an Weihnachten die Kerzen zu entzünden und es bis in das

Neue Jahr hinein brennen zu lassen.