Johanniter starteten beim J.P. Morgan-Lauf

Ulrike v. Knorre - Rodgau / Dreieich, 14. Juni 2017

Gleich geht’s los - gut gelaunt - das Johanniter-Team am Treffpunkt an der Alten Oper in Frankfurt

Gemeinsam mit den Kollegen aus dem Alten- und Pflegeheim Haus Dietrichsroth sind insgesamt 12 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe aus dem Regionalverband Offenbach am 13. Juni bei der größten Laufveranstaltung Europas, dem J.P. Morgan -Lauf in Frankfurt, an den Start gegangen, um aktiv für den guten Zweck zu laufen.

„Es ist immer wieder toll, bei diesem Mega-Event dabei zu sein“, erzählt Ulrike Moßmann von den Sozialen Diensten. „Unser Team wird jedes Jahr größer! Der gemeinsame Lauf von Pflegefachkräften, Erzieherinnen, Verwaltungsangestellten und Mitarbeitern aus den unterschiedlichen sozialen Bereichen macht richtig viel Spaß. Einige  Kollegen haben sich wochenlang vorher in ihrer Freizeit getroffen, um sich für den Wettkampf fit zu machen“, berichtet sie.

Bei der größten Laufveranstaltung in Europa gingen am 13. Juni 2017 insgesamt über 63.000 Läuferinnen und Läufer aus 2.419 Unternehmen für den guten Zweck an den Start.

Regionalvorstand Sven Korsch hat sein Wettkampfteam in diesem Jahr gedanklich unterstützt und drückte die Daumen: „Ich freue mich, dass so viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mitlaufen. Beim J.P. Morgan-Lauf zählt der olympische Gedanke. Der Lauf ist immer ein gelungenes Gemeinschaftserlebnis und die Strecke ist auch für weniger geübte Läufer zu schaffen. Hier zählt jedes Teammitglied! Wichtig für uns war es außerdem, für eine gute Sache anzutreten, denn der Erlös der Veranstaltung wird auch in diesem Jahr wieder für Sportprojekte für Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung gespendet“.  

Ihr Ansprechpartner Ulrike von Knorre

Borsigstraße 56
63110 Rodgau