Freiwilligendienste

Freiwillig bei den Johannitern – eine Erfahrung fürs Leben.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten des freiwilligen Engagements bei den Johannitern. Am bekanntesten ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Als Ersatz für den Zivildienst wurde jetzt ganz neu der Bundesfreiwilligendienst (BFD) geschaffen.

 

Beide unterscheiden sich für Schulabgänger nur wenig, gehen im Normalfall über ein Jahr und werden mit einem, von der jeweiligen Einsatzstelle abhängigen, Taschengeld entlohnt. Die Verpflegung und in einigen Fällen auch die Unterkunft können noch dazukommen. Außerdem werden die Freiwilligen natürlich sozialversichert. Theoretisches Know-How in 25 Seminartagen gibt die Sicherheit, genau das Richtige zu tun. Außerdem hat jeder Freiwillige auch Urlaubsanspruch und erhält am Ende ein Zeugnis, das für kommende Bewerbungen viel wert sein wird.

 

Und welcher Freiwilligendienst ist der Richtige für mich?

Wenn du unter 27 bist und zwischen Schule und Ausbildung oder Studium stehst, ist für dich wahrscheinlich ein FSJ die richtige Wahl.

Wer nicht mehr den Kriterien des FSJ entspricht, schon einmal ein FSJ geleistet hat oder sich ein Wartesemester für das Studium anrechnen lassen möchte, sollte sich den BFD genauer anschauen.

 

Weitere Informationen zu den beiden Angeboten sind über die linken Navigationspunkte zu finden.

Ihr Ansprechpartner Anja Hadler, Freiwilligendienste

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen

Gerichtsweg 28
04103 Leipzig

Kartenansicht & Route berechnen

Ihr Ansprechpartner Nicole Walther

Ansprechpartnerin für Bewerbungen

Gerichtsweg 28
04103 Leipzig

Kartenansicht & Route berechnen