Ehemaliger BAMF-Chef bei sächsischen Johannitern

Leipzig, 10. November 2017

Dr. Frank-Jürgen Weise (2.v.l.), Beauftragter der Bundesregierung für Flüchtlingsmanagement, hat heute die Landesgeschäftsstelle Sachsen und drei Einrichtungen der Johanniter besucht. Zum Auftakt der Informations-Tour durch die Messestadt gab es in der Kindertagesstätte Tillj Mittagessen vom Kinderbuffet. Danach informierte sich der ehemalige Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge über Konzepte und Arbeitsweise einer Johanniter-Erstaufnahmeeinrichtung sowie über das Mehrgenerationenwohnen im Ortsteil Grünau.

Mit seinem Besuch im Regionalverband Leipzig/Nordsachsen stellt Weise seine enge Verbundenheit zu den Johannitern unter Beweis. Begleitet wurde er von Dr. Arnold von Rümker (5.v.l.), Präsident der JUH, den Landesvorständen Wilma Bär (3.v.l.), Dr. Bernd von Bieler (2.v.r.)  und Dietmar Link (r.) sowie dem Regionalvorstand Uwe Koppermann (l.). In der Kindertagesstätte Tillj wurden sie von Yvonne Schleinitz (m.), Leiterin der Einrichtung, in Empfang genommen.