Das Reformationsjahr

Wittenberg, 01. Juni 2017

Die Feier geht weiter

Der zurückliegende Kirchentag war Höhepunkt des 500. Reformationsjubiläums und zugleich Auftakt für den Sommer der Reformation in der Lutherstadt. Die Johanniter sind im Programm weiter vielfach vertreten.

Die Weltausstellung in Wittenberg hat noch bis 10. September ihre „Tore der Freiheit“ geöffnet. Ein Info-Kasten am Johanniterhaus in der Lutherstraße 35 gibt Auskunft über die Aktionen der Johanniter rund um das Reformationsjubiläum – denn auch sie beteiligen sich vielfältig. Zum Beispiel mit einem Glaskubus: Das Kunstobjekt zur Leistungsschau besteht aus einem Anhänger, der an verschiedenen Stellen in der Stadt Station macht. Er ist begehbar und stellt auf engstem Raum die Johanniter und ihre Dienste vor.

Noch rund 200 Veranstaltungen stehen in diesem Jahr in Wittenberg an. Sie alle werden sanitätsdienstlich abgesichert von unzähligen ehrenamtlichen Helfern der Johanniter. Zum jährlichen Stadtfest „Luthers Hochzeit“ vom 9. bis 11. Juni werden in diesem Jahr doppelt so viele Besucher erwartet wie gewöhnlich. Diese können sich von der Johanniter-Jugend im Hof des Bugenhagenhauses die Wundversorgung im Mittelalter vorführen lassen. Dafür schlüpfen die Helfer stilecht in Mittelalterkleidung.

Aus Anlass des Reformationsjubiläums wird die Sitzung des Erweiterten Kapitels samt Ritterschlag des Johanniterordens vom 16. bis 18. Juni in der Lutherstadt stattfinden.

Am 31. Oktober, dem Reformationstag, der in diesem Jahr ein bundesweiter Feiertag ist, werden die Johanniter das Wittenberger Reformationsfest sanitätsdienstlich betreuen.

Das erwartet Sie im Johanniterhaus

Der vom Johanniterorden organisierte Bibel-Marathon findet auf dem Gelände des Johanniterhauses, überdacht in einem schattigen Carport statt. Täglich, außer dienstags, wird von 10 bis 18 Uhr aus der Bibel gelesen. Jeder ist eingeladen, für ein Weilchen zuzuhören oder selbst einen Bibelpassus vorzutragen.

Krankenpflegeschüler aus Genthin führen am 6. Juli von 11 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr im Garten des Johanniterhauses das Theaterstück „Theos Welt“ auf und laden zum anschließenden Gespräch ein. Das gemeinsame Projekt der Zentrale der Johanniter GmbH in Berlin und dem Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal ist ein Beitrag zum interreligiösen Dialog.

Ein Wissensparcours im Garten des Johanniterhauses lädt alle Besucher ein, spielerisch das eigene Wissen über die Johanniter zu testen – oder einfach etwas über sie dazuzulernen.

Die Ausstellung „Sehen lernen – Ich sehe mich durch Dich“ ist im Wittenberger Johanniterhaus vom 26. bis 30. Juli zu sehen. Es wird auf interaktive Weise von Erfahrungen der Menschen mit und ohne Fluchthintergrund erzählt. Die Besucher sind eingeladen, sich auf zunächst fremde Menschen einzulassen, die eigenen Vorurteile und Ansichten in Frage zu stellen und andere Blickwinkel einzunehmen. Die Ausstellung ist jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Hier finden die Veranstaltungen statt

Johanniterhaus
Lutherstraße 35
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon
: 03491 4208580