Ausgaben 2011

Die Themen der Ausgabe 4/11

Freiwilligendienst | Anerkennunggarantiert

Der Bundesfreiwilligendienst hat den Zivildienst abgelöst. Neu ist, dass sich jetzt auch Ältere engagieren können– und dafür sogar ein Taschengeld erhalten. „johanniter“ war unterwegs mit zwei Neulingen, die sich auf das Abenteuer eingelassen haben.

 

Haiti | Schritt für Schritt
Knapp zwei Jahre nach dem Erdbeben auf Haiti errichten die Johanniter ein Rehabilitationszentrum und helfen dabei, ein nationales Rettungssystem auf der Karibikinsel aufzubauen.

 

Parkinson | Die Krankheit pilgert mit

Seit zehn Jahren ist Karl-Heinz Brass an Parkinson erkrankt. Hans-Peter von Kirchbach, Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe, hat sich mit ihm über Wanderungen auf dem Jakobsweg unterhalten und erfahren, dass die Krankheit auch Ansporn sein kann. Mit ihrem Parkinson-Info-Telefon haben die Johanniter rund um die Uhr ein offenes Ohr für Betroffene und Angehörige.

 

Denkanstoß | Mehr Zeit für Menschliches
Unser Autor hat von einem Pflegeheim für europäische Demenzkranke im fernen Thailand gelesen und würdigt die Leistung der Pflege hierzulande.

 

Download PDF [10,3] MB

Rätsellösung 4/2011

 

Die Themen der Ausgabe 3/11

 

Therapie | Lebenslust zum Anfassen
Im Johanniter-Stift Dohna-Heidenau sind neben 89 Bewohnern auch viele Tiere zu Hause. Das wissenschaftlich begleitete Konzept „Tiergestützte Therapie“ bringt Schwung in das Leben älterer und demenziell erkrankter Menschen.

 

Hausnotruf | Am anderen Ende der Leitung
Hilfe kommt per Knopfdruck beim Johanniter-Hausnotruf. Doch wie funktioniert das? Und wer hilft, wenn etwas passiert ist? Unsere Autorin hat eine Hausnotrufzentrale
im niedersächsischen Berne besucht.

 

Ärzte | Schneller integriert
Seit 15 Jahren sorgen die Johanniter in Thüringen dafür, dass in Deutschland lebende Ärzte aus Nicht-EUStaaten in ihrem Beruf arbeiten können. Für zwei Spätaussiedler aus Russland war das eine glückliche Fügung.

 

Pakistan | Ein Jahr nach der Flut
Ein „Zeitlupen-Tsunami“ rollte im Sommer vergangenen Jahres entlang des Indus durch ganz Pakistan. Die Johanniter haben damals schnell geholfen – und tun es bis heute mit der Ausbildung im Katastrophenschutz und in der Notfallvorsorge.

 

Denkanstoß | Von Ärzten und Menschen
Eine schwere Erkrankung im Freundeskreis hat unsere Autorin, eine erfahrene Notärztin, zu einer ohnmächtigen Angehörigen gemacht.

 

Download PDF [10,3] MB

Rätsellösung 3/2011

 

Die Themen der Ausgabe 2/11

 

Erziehung | Macht Schule

In der Kinder- und Jugendakademie in Eberswalde, der ersten Johanniter-Schule überhaupt, wird mit Hand und Herz unterrichtet. Kinder lernen dort von Lehrern, die Vorbild sind durch ihren Einsatz und ihre pädagogische Kompetenz..


Engagement | Spenden und zupacken
Viele Menschen in Deutschland unterstützen Hilfsorganisationen dabei, Gutes zu tun. „johanniter“ porträtiert eine Spenderin und eine im Ehrenamt engagierte Familie, die vorbildlich sind im Einsatz für ihre Nächsten.


Kenia | Gutes tun – für andere und sich selbst 
Ehrenamtliche Gesundheitshelfer in Kenia unterstützen Aids-Patienten und erhalten dafür Kleinkredite. Mit 50 Euro Starthilfe hat sich Margaret aus Embu mittlerweile eine sichere Existenz geschaffen.

Denkanstoß | Dann wird die Welt, wie sie uns gefällt 
Wir brauchen Vorbilder, sollten sie aber nicht auf einen Sockel stellen. Das findet unsere Autorin Katrin Göring-Eckardt. Denn wer sich und seinen Nächsten achte, der werde selbst zum Beispiel für andere.
 

 

Download PDF [7,3] MB

Rätsellösung 2/2011

 

Die Themen der Ausgabe 1/11

 

Alter | Dass einem Hören und Sehen vergeht

Mit dem Spezialanzug „Age-Explorer“ kann man erfahren, wie es sich anfühlt, alt zu sein. „johanniter“ hat einen jungen Mann auf Zeitreise geschickt.


Ehrenamt | Vom Leben und Sterben 
Seit knapp einem Jahr sind Tina Silva und Peter Harden als ambulante Hospizbegleiter in einem Alten- und Pflegeheim tätig. Ein Gespräch über ein ungewöhnliches Ehrenamt.


Trauerhilfe | Trost in der Gemeinschaft 
Nach dem Verlust von Angehörigen oder Freunden bieten die Johanniter mit ihren „Lacrima“-Zentren Kindern und Jugendlichen Beistand und Hilfe. Ein Besuch bei der Gruppenstunde für Jugendliche in Lüdenscheid.

Fundraising | Sozial investieren 
Mit der Aktion „Sozialer Investor“ unterstützen Unternehmen benachteiligte Kinder und Jugendliche.

 

Denkanstoß | Meine große Klappe hat mich weit gebracht

 

„Ich war’s! – Sieben Wochen ohne Ausreden“ ist das diesjährige Motto zur Fastenaktion der Evangelischen Kirche. Ex-Fußballprofi Jimmy Hartwig-Almer berichtet, wie ihm Ehrlichkeit zu Respekt verhilft

 

 

Download PDF [7,3] MB

Rätsellösung 1/2011