Ausgaben bis 2010

Die Themen der Ausgabe 4/09

Pflege | Die Arbeit der Nacht
Zwei Pflegerinnen und 600 Minuten Nachtschicht: Für „johanniter“ haben eine Reporterin und ein Fotograf verfolgt, wie unglaublich viel passiert, wenn anderswo die Lichter ausgehen. Denn viele Bewohner im Johanniter-Stift in Lügde kennen keinen Tag-Nacht-Rhythmus.

Katastrophenvorsorge | Gut gerüstet
Katastrophen finden im Ausland statt – so glauben wir. Das Bewusstsein für gar nicht so unwahrscheinliche Krisensituationen im Inland schwindet, so das Fazit einer Studie. „johanniter“ porträtiert einen Menschen, der noch vorsorgt.

Jugendhilfe | Flagge zeigen!
Deutschland investiert viel Geld in seinen Nachwuchs. Aber die Finanzhilfen bleiben oft wirkungslos, weil nicht gezielt genug gefördert wird. Die Johanniter rufen auf, sozialer Investor zu werden und benachteiligten Kindern und Jugendlichen Chancen zu eröffnen.

Tsunami | Fünf Jahre später
Die große Welle an Weihnachten 2004 hat weltweit für ein gigantisches Spendenaufkommen gesorgt. Auch die Johanniter haben viel gesammelt und helfen in längerfristigen und nachhaltigen Projekten noch immer mit diesem Geld. Ein Beispiel aus Indonesien.

Denkanstoß | Konsumieren mit Verantwortung
Ein handgeknüpfter Teppich für 1,89 Euro? Diese Geringschätzung der Arbeit eines Handwerkers am anderen Ende der Welt war unserer Autorin Anlass dafür, bewusster einkaufen zu gehen. Sie findet: Konsum ist auch eine politische Aufgabe.

Download PDF [10,6] MB

Gewinnspiellösung PDF [40] KB

 

Die Themen der Ausgabe 3/09

Ehrenamt / Seine andere Seite entdecken

Was bringt Menschen dazu, freiwillig für andere auf Open-Air-Veranstaltungen, Kirchentagen oder der Autobahn unterwegs zu sein? Axel Kranepuhl verbringt seine Freizeit in der Johanniter-Motorradstaffel. Und lebt dort aus, was ihm im Berufsalltag fehlt. Mauerfall / Das Fremdeln ist Vergangenheit Mit dem Mauerfall 1989 standen auch die Hilfsorganisationen vor neuen Herausforderungen. In den östlichen Bundesländern musste die Johanniter-Unfall-Hilfe Basisarbeit leisten. Ein Rückblick nach 20 aufregenden Jahren. Sanitätsdienst / Routiniertes Spektakel Bei besonderen Anlässen sind die Johanniter auch für Präsidenten, Kanzler und Minister da. Geholfen wird natürlich allen. Demenzhelfer / Schwerstarbeit leichter machen Wer an Demenz leidet, benötigt Hilfe rund um die Uhr. Doch nicht jeder ist gleich ein Fall fürs Pflegeheim. Hilfe ist auch privat möglich. Ein Kurs für Ehrenamtliche und pflegende Familienangehörige zeigt, wie es geht.Denkanstoß / Kassensturz Wer in Krisenzeiten seine „Kasse stürzt“, der dreht sein Portmonee um. Wo kann eingespart werden? Was hat Vorrang? Wie sieht es mit der Hilfe für andere aus? Unser Autor findet: Die Krise ist auch eine Chance, über sich selbst nachzudenken.

Download PDF [6,6] MB

 

Die Themen der Ausgabe 2/09

30 Jahre Johanniter-Jugend / In Zukunft engagieren
Eine Jugendgruppe der Johanniter trainiert für die Johanniter-Olympiade in Erster Hilfe: den Bundeswettkampf. Eine Reportage.

„Wir sind da und engagieren uns“
Helma Kriegisch wurde 1985 zur ersten Bundesjugendvertreterin gewählt. Boris Mikloss ist seit März 2009 Bundesjugendleiter. Die beiden haben sich viel zu erzählen. Ein Gespräch.

Betreute Wohngruppe / Junge Männer auf den Weg bringen
Sie kommen aus schwierigen Verhältnissen, haben Gewalt oder Vernachlässigung erfahren. In der Johanniter-WG für junge Männer in Leipzig finden sie ein neues Zuhause. Für einige ist es das erste überhaupt. Ein Bericht.

Auslandhilfe / Sicher ist sicher
Die Johanniter-Unfall-Hilfe engagiert sich dort, wo Hilfe vonnöten ist. Das ist nicht überall so einfach, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Drei Momentaufnahmen.

Denkanstoß / Mut, von dem wir lernen können
„Ich wusste nicht, was mich erwartete. Es hieß, es habe einen schlimmen Wirbelsturm gegeben in Asien. Ein Land sei besonders schwer betroffen: Birma. Das sagte mir nicht viel, aber das sollte sich schnell ändern.“ Ein Erfahrungsbericht.

Download PDF [6,6] MB
Rätsel PDF [50] KB

 

Die Themen der Ausgabe 1/09

Wandel / Ein fröhlicher Rückblick
Seit 1994 ist die Integrative Kindertagesstätte Gotha in der Trägerschaft der Johanniter-Unfall-Hilfe. Bis 1990 war die Einrichtung eine sozialistische Kinderkrippe mit Fördergruppe. Was hat sich geändert? Was ist ge - blieben? Was ist dazugekommen?

Pädagogik / Keine Schablonen
Interview mit Svenja Rabenstein, Referentin für den Bereich Kindertagesstätten im Johanniter-Landesverband Nordrhein-Westfalen, über die Vielfalt der Angebote.

Wohngemeinschaft / „Ganz normal leben eben“
Zwölf Frauen lernen in einer Wohn - gemeinschaft der Johanniter im sauerländischen Iserlohn, ihr Leben selbst zu gestalten. Eine Reportage.

Simbabwe / Pflegen lernen
Junge Menschen in Simbabwe erhalten von den Johannitern eine Ausbildung und helfen so ihren eigenen Familien. 26

Denkanstoß / Messias im Einkaufswagen
Die Weihnachtsmänner aus Schokolade liegen hinter uns. Die Osterhasen aus Schokolade werden gerade in die Regale geräumt. Und auch – eingewickelt in Goldfolie – ein Jesus aus hochwertiger Bio-Schokolade.

Download PDF [3,6] MB
Rätsel PDF [44] KB

 

 

Die Themen der Ausgabe (4/08)

Johanniter-Mobilnotruf / Unterwegs auf Nunmmer sicher
Der neue Mobilnotruf der Johanniter macht es möglich, den Alltag noch flexibler und unabhängiger zu gestalten. Per Knopfdruck ist rund um die Uhr Hilfe erreichbar.

Orthopädie / Auf die Beine helfen
Im Tsunami-Katastrophengebiet auf Sri Lanka ist ein hochmodernes Orthopädiezentrum der Johanniter entstanden, von dem viele Menschen profitieren.

Kochen / Aufgewärmt schmeckt manches besser
Der Koch des Johanniter-Hotels in Nieder-Weisel verrät seine Kniffe und gibt einen Tipp für das Weihnachtsmenü.

Häuslebauer / Dem Stress entwischt
Ein 60-Jähriger baut seit 2002 zauberhafte Puppenhäuser. Was als therapeutische Maßnahme begann, ist heute eine Geste der Liebe zu den Nächsten und besonders zu den Kleinen.

Denkanstoß / Was bleibt von 40 Jahre „68“?
Bis heute setzt „68“ gewaltige emotionale Energien frei. Doch jenes gängige Zerrbild, das die Bewegung vor allem mit dem Amoklauf der RAF gleichsetzt, wird der demokratisierenden Bedeutung von „68“ nicht gerecht.

Download PDF [3,5] MB
Rätsel PDF [44] KB

 

Themen der Ausgabe 3/08

Johanniterorden / Aus Sonnenburg ist Słonsk geworden
Jahrhundertelang war der Ort in den Warthe-Niederungen das Zentrum der Balley Brandenburg
des Johanniterordens. Die Spuren dieser Geschichte sind aber rar. Der Zweite Weltkrieg und seine Folgen haben nicht viel übrig gelassen.

 

Mobilitätshilfedienst / Draußen spielt das Leben
Für viele Senioren ist es Luxus, ihren körperlichen Behinderungen zum Trotz, einmal selbst einkaufen zu können. Die Berliner Johanniter bringen sie in Bewegung.

Johanniter-Jugend / Lachkrämpfe und andere Notfälle
Sechs junge Frauen und Männer im nordhessischen Baunatal sind geprägt durch ihre gemeinsame Zeit in der Johanniter-Jugend.

Orthopädietechnik / Sportler siegen, Technik hilft
Bei den Paralympics in Peking sind die Techniker von Otto Bock gute Geister und schnelle Retter.

Denkanstoß / Ein Unbekannter aus Hamburg
Vor 200 Jahren wurde Johann Hinrich Wichern geboren. Er hat im 19. Jahrhundert der evangelischen Kirche neue Wege gewiesen, die noch heute begangen werden.

Download PDF [6,7] MB
Rätsel PDF [45] KB

 

Themen der Ausgabe 2/08

Gesundheitsmobil / Ohne Ansehen der Person
Arme sind häufiger krank und Kranke häufiger arm. Auch in Lübeck. Dort kommt jetzt das Gesundheitsmobil zu denen, die arm und krank zugleich sind.

Vererben / Hilfe ermöglichen
Eine Erbschaft oder ein Vermächtnis zugunsten der Johanniter eröffnet die Möglichkeit, Menschen in Not wirkungsvoll zu helfen.

Kinderhospiz / Auch für Geschwister
In Cottbus haben die Johanniter jetzt ihren ersten ambulanten Kinderhospizdienst gestartet.

Pakistan / Mehr als ein Dach über dem Kopf
Die Wiederaufbauhilfe der Johanniter in der Erdbebenregion Pakistans trägt langfristig Früchte.

Birma / Hilfe nach dem Zyklon
Die Johanniter stehen Opfern der Naturkatastrophe in Birma mit medizinischer Hilfe zur Seite.

Denkanstoß / Die Folgen der Bankenkrise
Die Zufriedenheit mit politischen Verhältnissen ist eng an die wirtschaftliche Sicherheit gebunden. Die aktuelle Bankenkrise zeigt das wieder einmal.

Download: PDF [4,1] MB
Rätsel PDF [54] KB

 

Themen der Ausgabe 1/08

Ethik / Ziele aus einer Ethik der Würde ableiten
Hilfsorganisationen müssen und wollen Gutes tun. Ohne Geld bliebe das ein hehres Ziel. Wie aber bringt man das Gute und das Geld zusammen?

JohanniterCard / Die Karte, die Gutes tut
Mit der JohanniterCard kann man bargeldlos bezahlen und zugleich ein Zeichen für soziales Engagement setzen.

Für alle Notfälle gerüstet / Jedes Fahrzeug ist maßgefertigt
Rettungswagen kann man nicht vom Band kaufen. Sie sind für jeden Kunden maßgefertigt. Die Johanniter-Unfall-Hilfe lässt ihre Fahrzeuge unter anderem bei „Ambulanz mobile“ in Schönebeck bauen. Ein Werkstattbericht.

Auslandshilfe / Auf die eigenen Stärken bauen
Der Wettbewerb zwischen Hilfsorganisationen ist härter geworden. Die Johanniter setzen auf Schwerpunkte in der Auslandshilfe.

Obdachlose / „Man kann hier keinen rauswerfen“
Nach Oranienburg haben die Johanniter jetzt auch in Prenzlau ein Obdachlosenhaus errichtet.

Denkanstoß / Glaubwürdigkeit ist keine Marketingidee
Der Chef der Drogeriekette dm plädiert für mehr gesellschaftliches Engagement der Unternehmer in Deutschland.

Download PDF [4] MB
Rätsel PDF [50] KB

 

Themen der Ausgabe 4/07

Diakonie / „Wir brauchen engagierte Diskussionen“
„johanniter“ sprach mit dem Präsidenten des Diakonischen Werkes, Pfarrer Klaus-Dieter Kottnik, über soziale Entwicklungen, Armut und den Umgang mit alten und jungen Menschen.

Afghanistan / Zwischen allen Fronten
Die Helfer der wenigen noch im Land verbliebenen Hilfsorganisationen werden selbst zur Zielscheibe.

Weihnachten / Mit Geschenken etwas bewegen
„Schenken ist ein Brückenschlag über den Abgrund der Einsamkeit“, das hat Antoine de Saint-Exupéry gesagt. Die Johanniter machen Geschenkvorschläge.

Indonesien / Zeltschule war mal
Erst überschwemmte 2004 der Tsunami die Insel Nias, dann erschütterte ein Erdbeben das Eiland und zerstörte viele Bauwerke. Auch die Schule in Madula. Jetzt wurde sie mit Unterstützung der Johanniter wiedererrichtet.

Knochenmarkspende / „Ich bin froh, es gemacht zu haben“
Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei sammelt die Daten potenzieller Knochenmark- und Stammzellenspender. „johanniter“ hat einen Spender und eine Überbringerin besucht.

Denkanstoß / Weihnachten – ein besonderer Ort
Seit 2000 Jahren feiert die Christenheit die Ankunft Gottes. Damals war es ein Schock: So ist Gott? Aber auch heute sollte uns das zum Nachdenken anregen.

Download PDF [2,5] MB

Rätsel PDF [40] KB

 

Themen der Ausgabe 3/07

Pflege / Ein eigenes Netz knüpfen
Das Buch „Wohin mit Vater?“ ist ein eindrücklicher Bericht über die Suche nach einer würdigen und finanzierbaren Pflege. Das Bild, das der anonyme Autor von der deutschen Pfl egelandschaft zeichnet, ist kein gutes.

Erste Hilfe / Mit Teddy, Herz und Handy
Der 8. September ist der „Tag der Ersten Hilfe“. Von da an sehen die Kurse bei den Johannitern ganz anders aus als bisher. Denn die Erste-Hilfe-Ausbildung ist neuen medizinischen Erkennt nissen angepasst – sie ist pädagogischer, spielerischer und damit auch effektiver.

Imagefilm / Vielfalt, Kompetenz und Liebe zum Leben
Die ganze Vielfalt der Johanniter zeigt ein kurzer Werbefilm, der jetzt in Nordrhein-Westfalen gedreht wurde. Hauptdarsteller: 100 Johanniter und ein Chor.

Kindertagesstätten / Bewegte Kinder
Dick, antriebslos, unkonzentriert – mit diesen Attributen werden Kinder häufig beschrieben. Bewegungskindergärten wollen das ändern.

Denkanstoß / Wer will schon alt sein...
Alte Leute bringen uns dazu, über das Altwerden nachzudenken. Älter werden wir jeden Tag. Weglaufen geht nicht. Ist es das Wichtigste im Leben, jung zu bleiben?


Download PDF [5,4] MB

 

Themen der Ausgabe 2/07

Protektor / Vorbild und Führungspersönlichkeit”
Der 85-jährige Wilhelm-Karl Prinz von Preußen, ehemals Herrenmeister und später Protektor des Johanniterordens, ist verstorben. Eine Würdigung seines Lebens und Wirkens.

Patientenverfügung / Selbstbestimmung und Fürsorge ”
Über Form und Inhalt einer verbindlichen Patientenverfügung hat der Bundestag in diesem Frühjahr diskutiert. Noch vor der Sommerpause soll eine Gesetzesvorlage eingebracht werden.

Jahresbericht | Die Erfolge in blanken Zahlen”
Der Leistungsbericht der Johanniter-Unfall-Hilfe für das Jahr 2006 ist Beleg für die erfolgreiche Arbeit der Hilfsorganisation.

Orden / Werben ohne Werbung”
Eine ganz kleine Stadt in Sachsen-Anhalt am Ufer der Elbe hat eine lange Geschichte und eine große Bedeutung für den Johanniterorden.

Leserbefragung | Ein Heft, das passt ”
Über 1000 Leserinnen und Leser von „johanniter“ sind über ihre Meinung zur Zeitschrift der Johanniter-Unfall-Hilfe befragt worden.

Denkanstoß | Wunderbar: Wohltat trifft auf Bedürftige”
Nach landläufiger Meinung ist man sich sicher: Betteln muss in diesem Land doch niemand. Doch was ist diese Meinung wert?

Download PDF [2,3] MB
Rätsel PDF [30] KB

 

Ausgabe (1/07)

Johanniter-Schulen / „Unser Kennzeichen ist die Werteerziehung”
Die Johanniter-Unfall-Hilfe will ihr Aufgabenfeld erweitern. Künftig soll es auch Schulen in der Trägerschaft der Hilfsorganisation geben.

Jugendrechtshaus / Vorbeugen und Hilfe geben
In Braunschweig bieten die Johanniter Jugendlichen in vielen Lebenslagen Hilfe an.

Auslands-Rückholdienst /Die fliegende Intensivstation
Im Notfall ist eine Crew für einen Rückholdienst binnen einer Stunde startklar und garantiert so auch schnelle Hilfe über lange Wege.

Sudan / Spielerische Aufklärung
Jugendliche aus dem Süden des Sudan engagieren sich ehrenamtlich in Gesundheitskampagnen.

Jugendsozialarbeit / Von der „Arche“ auf „Die Insel“
Mit einem offenen Jugendzentrum im Berliner Problembezirk Friedrichshain-Kreuzberg widmen sich die Johanniter der großstädtischen Sozialarbeit. Das Pilotprojekt birgt in sich viele Hoffnungen.

Denkanstoß / Mehr als bloß hungern
Bei der Neuentdeckung des Fastens steht nicht die Erlangung göttlichen Heils im Vordergrund, sondern der Wunsch, heil zu werden.


Download PDF [2,1] MB

 

Ausgabe (4/06)

- Mitgliederwerbung / Der Marathonmann
Es klingelt, man öffnet und vor der Tür steht jemand, der für eine Mitgliedschaft bei den Johannitern wirbt. Doch wer sind diese Menschen? Warum sind sie als Werber unterwegs?

- Kochen / Alles zu seiner Zeit
Erdbeeren im Januar, Krabben vom anderen Ende der Welt, Tomaten das ganze Jahr. Aber was kocht man eigentlich, wenn man nur das zur Verfügung hat, was die regionale Landwirtschaft hergibt? „johanniter" hat in einem Hamburger Seniorentreff nachgefragt.

- Fahrsicherheitstraining / Bloß nicht mit den Zähnen bremsen
Wer es immer eilig hat auf den Straßen, der muss das Fahrzeug in allen Situationen beherrschen. Die Fahrer von Rettungswagen der Johanniter-Unfall-Hilfe trainieren den Ernstfall.

- Denkanstoß / Ein Jahr ohne Shopping und was ich daraus gelernt habe
Konsumrausch zerstört die Erde und führt zur Verarmung der Völker in der südlichen Hemisphäre. Was also tun?

Download PDF [3] MB
Auflösung Kreuzworträtsel PDF [50] KB

 

Ausgabe (3/06)

- Behindertenhilfe | Alles fängt mit einer Kerbe im Tresen an
Das Forschungsinstitut Technologie-Behindertenhilfe (FTB) in Wetter-Volmarstein arbeitet an der Lösung von Problemen, die behinderte Menschen im alltäglichen Leben haben. Meist sind es kleine Dinge, die große Erleichterung bringen.

Sri Lanka | „Es herrschte nie richtig Ruhe“
Johanniter-Mitarbeiter Stephan Titze koordiniert auf der Insel die Hilfe der Johanniter für die Tsunamiopfer. Jetzt ist der Bürgerkrieg zwischen Regierungstruppen und der Liberation Tigers of Tamil Eelam (LTTE) wieder aufgeflammt. „johanniter“ sprach mit dem Titze über die Situation vor Ort.

- Erste Hilfe | Kompetent und schnell
Nach einem Unfall dauert es in Deutschland im Durchschnitt zehn bis zwölf Minuten bis der Notarzt da ist. Diese Zeit gilt es zu nutzen. „johanniter“ veröffentlicht den Grundstock für eine Erste-Hilfe-Broschüre, die in jede Hand- oder Hosentasche passt.

- Denkanstoß | Wir sind die Erwachsenen!
Eine Frau weist in einem öffentlichen Bus pöbelnde und prügelnde Jugendliche zurecht. Die Quittung: ein gebrochenes Schultergelenk. Die anderen Fahrgäste im Bus wollten nichts hören und nichts sehen. Ist das die Normalität?

Download PDF [3,2] MB
Auflösung Kreuzworträtsel PDF [18] KB

 

Ausgabe (2/06)

- Fußball-WM / Auch wir sind Deutschland
In diesem Sommer finden in Deutschland viele Fußball-Weltmeisterschaften statt. Auch die der Nationalmannschaften der Geistig- und Lernbehinderten. "johanniter" war bei einem Testspiel dabei.
Was machen Sanis auf dem Fußballplatz?
Der 36-jährige Alexander Bartsch, Rettungsassistent der Johanniter, ist häufig im Stadion des Bundesliga-Aufsteigers FC Energie Cottbus ehrenamtlich als Sanitäter tätig. Aber was machen die da bloß?
Mit Krücken, Schienen und Orthesen
In Afrika rollt der Ball überall. Im fußballverrückten Kenia kicken selbst Kinder mit Klumpfüßen in Reha-Einrichtungen.

- Johanniter-Jahresbericht 2005 / Unter Deutschlands Top 20
Die Johanniter-Unfall-Hilfe hat 2005 knap 700 neue Arbeitsplätze geschaffen.

- Denkanstoß / Fußball, wie er sein sollte
Spielen die Teams großer Nationen gegeneinander, dann läuft ohne viel Geld gar nichts mehr. Spielen die Mannschaften kleiner Fußballnationen gegeneinander, dann treibt nicht Geld die Spieler an. Sie werden getragen von Emotionen.

Download PDF [3,2] MB
Auflösung Kreuzworträtsel PDF [110] KB

 

Ausgabe 1/06

- Pakistan / „Die Menschen haben den Weg zu uns gefunden"
Der Berliner Arzt Markus Debus war mit einem Johanniter-Einsatzteam im Erdbebengebiet in Pakistan. Er spricht über seine Erfahrungen und über die Überlebenschancen der Menschen nach dem Winter.

- Spendenportal / Spenden per Internet
Das Spendenportal der Johanniter-Unfall-Hilfe präsentiert Hilfsprojekte in aller Welt.

- Ehrenamt / Im Unruhestand
Aktiv, ausgebucht und voller Selbstbewusstsein. So ist das Leben für Senioren gut. Wer dann noch mit Rat und Tat für andere da ist, der gestaltet sein Leben auch im Alter sinnvoll.
Und dann tanzen wie die Götter
Eindrücke aus einer Selbsthilfegruppe für ältere Menschen in Berlin-Köpenick.
Ein Mann hilft ...
Der 80-jährige Willi Witt kümmert sich um Senioren in Siegburg.
... und einer Frau wird geholfen
Die 72-jährige Edith Liesche weiß, was sie an den Aktiven Senioren in Siegburg hat.

- 20 Sammler / Blaulicht muss sein
Horst Vogel aus Bad Salzuflen sammelt Miniatur-Modelle von allem, was retten hilft. In 23 Jahren sind so 4353 Modelle zusammengekommen.

- Denkanstoß / Hilflose Helfer?
Immer häufiger werden die Mitarbeiter von Rettungsdiensten nicht nur bei ihrer Arbeit behindert, sondern auch mit Gewalt bedroht. Was kann man diesen gewalttätigen Übergriffen entgegen setzen?

Download PDF [3] MB
Auflösung Kreuzworträtsel PDF [176] KB


Ausgabe 5/05

- Menschen in Not / Erst schnell, dann nachhaltig
Die Hilfsaktionen der Johanniter in Pakistan und Sri Lanka
Wettlauf gegen die Uhr
Nach dem Erdbeben in Pakistan droht den Verletzten weitere Gefahr durch den Wintereinbruch.Zusammen mit pakistanischen Behördenversorgen die Johanniter in ihrem Feldkrankenhaus die Opfer.
Die Menschen können ihr Haus selbst bauen
Fast ein Jahr ist seit der Flutkatastrophe in Südostasien vergangen. In dieser Zeit ist viel passiert. Die Johanniter engagieren sich beim Häuserbau und der Trinkwasserversorgung. Eine Bilanz.

- Hospiz / Wie im Leben, so im Tod
Bilder von Toten – darf man die zeigen? Man muss, sagt Michael Adomaitis beim Betrachten eines Bildbandes, der mit einem Tabu bricht.

- Wohnen im Alter / Gemeinsam geht’s uns besser
Am Stadtrand von Berlin, in Johannisthal, direkt am Landschafts- und Naturpark, bauen 50 Frauen, Männer und Kinder an ihrem Lebenstraum: gemeinschaftlich wohnen.

- Denkanstoß / Süßer die Glocken nie klingen?
Am Heiligen Abend sind die Kirchen überall voll. Aber auch im Rest des Jahres könnten Kirchen als Orte der Ermutigung dienen, in denen die Freundlichkeit Gottes weitergegeben wird.

Download PDF [4,5] MB

 

Ausgabe 4/05

- Extremismus / Mit Wut gegen Gewalt
An vielen Orten im Osten Deutschlands hat sich über Jahre hinweg eine rechtsradikale Kultur gebildet, die vor allem auf Gewalt baut. Doch es regt sich auch Widerstand.

- Lesertelefon / Pflegedienst und Hospizarbeit
Das letzte Mal ging es um ambulante und stationäre Pflege, das Lesertelefon am 13. September hat die Hospizarbeit zum Thema.

- Verbraucherwünsche / Alles soll kinderleicht sein
Viele Konsum- und Komfortartikel des alltäglichen Gebrauchs sind so gemacht, dass ältere und behinderte Menschen kaum in der Lage sind, sie zu nutzen.

- Hilfsaktion / Hausbesuch im Westjordanland
Das St. John Eye Hospital in Jerusalem unterhält eine mobile Augenambulanz, deren Fahrzeuge Tag für Tag in den Lagern der Palästinenser unterwegs sind, um zu helfen und zu beraten.

- Denkanstoß | Profis und Straßenkicker

Download PDF [2,4] MB

 

Ausgabe 3/05


- Trauercafé / Die Liebe bewahren ohne ständigen Schmerz
Im Trauercafé wird erzählt und zugehört. Nicht jeder ist sofort bereit,
über seinen Verlust und seine Schmerzen zu sprechen.

- Aids / Anturnen gegen Aids
HIV/Aids ist nicht nur eine Bedrohung für Menschen in fernen Kontinenten. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Infizierten wieder an.

- JUH-Geschäftsbericht / Bewährtes ausbauen und neue Wege gehen
Interview mit Volker Bredick, dem Mitglied des JUH-Bundesvorstands.
der Hilfsorganisation für das Jahr 2004.

- Werbekampagne / Voller Fröhlichkeit
Die neue Kampagne der Johanniter-Unfall-Hilfe mit Großplakaten
und Anzeigen läuft im Sommer an.

- Lesertelefon / Hausnotruf und Pflege
Das letzte Mal ging es um den Hausnotruf. Das Lesertelefon am
14. Juni hat den Bereich der ambulanten und stationären Pflege zum Thema.

- Denkanstoß / Das Reich Gottes hat eine irdische Postleitzahl

Download PDF [3,5] MB

 

Ausgabe 2/05

- JUH-Hospiz / Das Sterben braucht keine Abgeschiedenheit vom Leben
Im oberbergischen Wiehl ist das weltweit
erste Sterbehaus der Johanniter eröffnet worden.

- Tsunami / Elf von der JUH in Südasien
Die Folgen dieser Riesenwelle werden erst in Jahren behoben sein. Wie hilft die Johanniter-Unfall-Hilfe?

- Hausnotruf / Von der Maschine zum Sender
25 Jahre gibt es jetzt den Hausnotruf in Deutschland.

- Allergien / Frühlingserwachen mitverstopfter Nase
Jetzt beginnt wieder für viele Menschen eine Leidenszeit.
„johanniter“ befragte dazu den Sprecher des Allergie-Centrums der Charité in Berlin.

- Denkanstoß / Ist Gottes Lohn nicht mehr genug?
Die jüngeren Älteren sind verstärkt bereit, neue Wege des
bürgerschaftlichen Engagements zu erproben. Nicht immer
werden sie dabei mit offenen Armen aufgenommen.

Download PDF [3] MB

 

Ausgabe 1/05

- Englischstunde / Mit Englisch für mehr Toleranz
Jeden Freitag kommt Barton Shasha in die Johanniter-Kita in Branitz bei Cottbus.
Von und mit dem Studenten aus Kamerun können sie einiges lernen.

- Demenz / Rat und Hilfe
Die häufigsten Fragen beim JUH-Lesertelefon und die richtigen Antworten.

- Auslandshilfe / Wenn Krieg ist im Sudan
Wie die Johanniter-Unfall-Hilfe den Opfern eines Bürgerkriegs
hilft – Beschreibung einer Aktion, die gerade erst angefangen hat.

- 12 Lesertelefon / Projekte weltweit
„Auslandshilfe“ ist das Thema des JUH-Lesertelefons
am 19. Januar. Haben Sie Fragen? Rufen Sie an!

- Lebensmut / Ein Mann, der vieles kann und nichts sieht
Der Leipziger Thomas Plotzki ist 50 Jahre alt und seit 36 Jahren
blind. Das hindert ihn nicht in seinem ehrenamtlichen Engagement.

Download PDF [2,5] KB

 

Ausgabe 4/04

- Kinderarmut / Das "Haus" gegen den Hunger
Eine Suppenküche im thüringischen Altenburg sorgt dafür,
dass Kindern und Jugendlichen nicht dauernd kalt ist vor Hunger.

- Call-Center / Bei Anruf Hilfe
Was früher der Kundendienst war, ist heute ein Call-Center. Hier
laufen alle Fragen, Reklamationen und Wünsche auf.

- Spenden-TÜV / Siegel des Vertrauens
Auf dem unübersichtlichen Spendenmarkt sorgt das DZI für den
Durchblick - die Johanniter dürfen sich als geprüfte Organisation ausweisen.

- Auslandseinsätze / Wann die Helfer gehen
Internationale humanitäre Arbeit wird häufig in Krisengebieten
geleistet. Dabei sind auch Hilfskräfte Gefahren ausgesetzt.

- Lebenshilfe / "Wir haben hier schon zusammen Tränen gelacht"
Eine 18-Jährige aus Afghanistan kehrt im Haushalt eines
Rentnerpaares in Dessau ins Leben zurück.

Download PDF [3,7] MB

 

Ausgabe 3/04:

- Containersiedlung / Die Sucht akzeptieren
Die "Unterkunft für drogenabhängige Obdachlose" (U.D.O.) in Hannover
ist ein mutiges, aber wenig prestigereiches Projekt.

- Sprachschule / "Tschüss" und "Ahoj"
In der Kindertagesstätte "Regenbogen" in Oberwiesenthal wachsen
deutsche und tschechische Kinder gemeinsam auf.

- JUH-Jahresbericht / Erfolgreich auch in schweren Zeiten
Der Jahresbericht 2003 beweist, dass mit den MItteln der Förderer
verantwortungsbewusst gewirtschaftet wurde.

- Ladenburg / Die Butter ist kein Brötchen
In der Demenzgruppe in Ladenburg können Frauen und Männer
verlorene Fähigkeiten wieder zurückgewinnen und neue lernen.

- Fahrradschlösser / Immer besser, aber noch nicht perfekt
Einen Fahrradschlauch kann man flicken, aber gegen Fahrradklau
ist kaum ein Kraut gewachsen.

Download PDF [3,1] MB

 

 Mit Hightech und ErfahrungIm Alter selbstständig zu bleiben, das wünschen sich die meisten Deutschen. Moderne Technik unterstützt das. Aber um den Alltag zu bewältigen, helfen auch ganz einfache Kniffe und Tricks.