Bundesjugendversammlung 2_2017 & Beauftragung Kirchentag 2019

Braunschweig, 15. Oktober 2017

Vom 13. -15. Oktober haben sich insgesamt 37 Vertreter*innen der Landesverbände, der Bundesjugendleitung, der Bundesgeschäftsstelle sowie zahlreiche Gäste zur zweiten  Bundesjugendversammlung im Jahr 2017 in der Löwenstadt  Braunschweig getroffen.

Besonders erfreut waren alle Delegierten über den Besuch von Jörg Lüssem, Mitglied des Bundesvorstands, der in seinem Grußwort versichern konnte, dass er und sein Bundesvorstandskollege Thomas Mähnert beide „die Bedeutung von Jugend und Ehrenamt für den Verband in sich“ trügen.

Hannes Wendler, ehrenamtliches Mitglied des Landesvorstands im Landesverband Niedersachen/Bremen, betonte, „beeindruckt von der Menge der Menschen, die sich in der JJ engagieren“, den unschätzbaren gesellschaftlichen Wert des Engagements der Johanniter-Jugend.

Der inhaltliche Schwerpunkt lag auf dem Beschluss über die verpflichtende Verankerung des Präventionskonzeptes !ACHTUNG in die Vorbereitung von Veranstaltungen. Außerdem wurde die Jahres- und Wirtschaftsplanung für das kommende Jahr diskutiert und beschlossen und eine Regelung zur Zusammensetzung der Fachausschüsse beschlossen.

Im Hinblick auf die anlaufenden Vorbereitungen des Deutschen Evangelischen Kirchentags 2019 in Dortmund hat die Bundesjugendleitung zudem erneut den äußerst erfahrenen Gregor "Monte" Schmidt zum Beauftragten und damit als Vertreter der JJ in den Planungsgremien benannt. Monte übernimmt die Aufgabe in enger Zusammenarbeit mit Kevin Herrmann, stellv. Bundesjugendleiter und zuständiges Mitglied der Bundesjugendleitung für den Kirchentag, der beim diesjährigen Kirchentag in Berlin ebenfalls Beauftragter der JJ war.