Neue Führungskräfte machen sich fit

Berlin, 29. Februar 2016

Erstes Modul von "4gewinnt" abgeschlossen.

Sieben JJler aus allen Enden des Verbandes kamen vom 26.-28. Februar in Berlin das erste Mal zusammen, um sich für Führungsaufgaben fit zu machen. Es war die Auftaktveranstaltung zum 3. Durchlauf der Seminarreihe "4gewinnt", die Teil des Führungskräftekonzeptes "Hoch hinaus" ist.
Die Fortbildung von Führungskräften dient einerseits der Motivation, die eine hochwertige Weiterbildung mit sich bringt, andererseits bietet sie die Möglichkeit, das Gelernte für die Johanniter-Jugend zu nutzen und umzusetzen.

Thema des ersten Moduls war Teamarbeit. So bot sich den Teilnehmenden die Möglichkeit sich gegenseitig kennenzulernen, aber auch auf der Metaebene das Thema Team zu reflektieren. Neben der Wiederholung der Teamphasen, die den Teilnehmenden aus ihrer Jugendgruppenleitergrundausbildung bereits vertraut sind, lernten sie auch eine neues Modell kennen. Die Erlebnispädagogin und Prozessbegleiterin Kordula Jambor stellte die Gruppe gemeinsam mit Franziska Holze aus der Bundesgeschäftsstelle am Samstag vor verschiedene Problemlöseaufgaben. Die Erfahrungen halfen dabei, die eigene Rolle zu reflektieren und das Teamrollenmodell von Belbin erlebbar zu durchdringen. Mit dieser Grundlage im Gespäck widmeten sich die Teilnehmenden dann verschiedenen Führungsstilen und lerntne die komplexität des situativen Führungsstils kennen.
Nach einem geselligen Abend auf der Bowlingbahn widmete sich die Gruppe am Sonntag verschiedenen Konfliktarten und einem Lösungsmodell.
Die intensive Arbeit an Teamrollen, Führungsstilen und Konfliktlösung ließ die bunt zusammengewürfelte Gruppe näher zusammenrücken und den Blickwinkel von der Basisarbeit auf Führungsaufgaben wechseln.
In den nächsten drei Modulen erwarten die Teilnehmenden die Themen Rhetorik, Zeitmanagement und Projektmanagement.