Aktuelle Projekte

Die anfänglichen Aktivitäten der JHG konzentrierten sich auf das Evangelische Marienstift in Schorndorf.



Die Gründerin Marie Schmid hat in Ihrem Testament ihr Haus und ihren großen Garten einer künftigen Wohngemeinschaft für ledige Pfarrerstöchter vermacht.

Diese Wohngemeinschaft sollte "zur Aufnahme und Verpflegung unverheirateter Töchter von württembergischen Pfarrern und Lehrern geistlichen Standes dienen, um diese zu einer befriedigenden Lebensgemeinschaft zu vereinigen“. Bei freien Plätzen konnten auch Nichtpfarrtöchter Aufnahme finden. Dabei ging es im Hause nie „frömmelnd“ zu wie eine frühere Bewohnerin es beschrieb, dafür „werden die Damen“…“viel älter, weil sie keine Sorgen haben und so eine gute Verpflegung“.

In diesem Sinne wird  auch das heutige Pflegewohnheim von der Heimleiterin Kristina Bachofer-Zeiser geführt.



Seit Anfang des Jahres 2012 leisten Mitglieder des Arbeitskreises Besuchsdienste bei Bedürftigen und an Demenz erkrankten Bewohnern. Seit 2013 sind wir auch in der Sozialstation Oberes Filstal in Deggingen aktiv.

Begleitung von unseren Bedürftigen auf Reisen nehmen wir auch war. Dazu gehört z.B. die Organisation von Hebebühnen an Bahnsteigen für Rollstuhlfahrer und die Klärung ob ein Bahnsteig behindertengerecht nutzbar ist oder ein nächstgelegener Bahnhof angefahren werden muß.
  
Im Bereich der Flüchtlingshilfe engagieren sich mehrere Mitglieder seit Oktober 2014.  Hier geht es einfach um tätige Nächstenliebe: z.B. Begleitung zu Ämtern und Behörden, Hilfe bei der Kommunikation, Verständnis von in Deutschland gebräuchlichen Gegenständen und Einrichtungen etc..

Im Jahr 2017 haben wir bei 31 Mitgliedern, davon sieben Aktive, über 1.500 Stunden im Dienst am nächsten geleistet. Diese Dienste sind zeitaufwendig und kann für viele Menschen seelisch belastend sein. Die Menschen danken es jedoch mit einem Lächeln bzw. einem netten Wort.

Weitere Tätigkeitsschwerpunkte werden sich mit der Zeit ergeben.