Wir über uns

Vergangenheit
Die Jugendarbeit im Johanniterorden (kurz JiO) entstand mit der Ausrichtung des
ersten Sommerlagers der JiO Bayern im Jahr 1997. Diese Idee wurde innerhalb der letzten sechs Jahre von weiteren Genossenschaften übernommen. So wurden im letzten Jahr z. B. nicht nur in München, sondern auch in Frankfurt, Hamburg und Berlin erfolgreiche Sommerlager durchgeführt. Weitere Projekte wie die Betreuung von Senioren resp. Schülern oder Einkehrwochenenden wurden umgesetzt durch die Baden-Württembergische, Bayerische, Schlesische und Pommersche Genossenschaft. Der Startschuß für die Aktivitäten der JiO Sachsen ist mit zwei ersten Projekten im Jahr 2003 gefallen.

Gegenwart
Die JiO Sachsen setzt sich aus Schülern, Studenten und Berufsanfängern zusammen. Das Programm ist konzipiert für junge Damen und Herren im Alter zwischen 16 und 35 Jahren, die an der Arbeit mit kranken, schwachen und benachteiligten Jugendlichen und Erwachsenen interessiert sind und eigenverantwortlich und kreativ handeln wollen. Unsere Projekte bieten uns dabei die Gelegenheit, eine Gemeinschaft zu entwickeln, Verantwortung für andere zu übernehmen und unseren christlichen Glauben durch tätige Nächstenliebe zu leben. Von zentraler Bedeutung ist dabei das jährliche Sommerlager bei dem körperlich und geistig behinderte Menschen gemeinsam mit nicht behinderten eine Woche in Kohren-Sahlis südl. von Leipzig verbringen.

Zukunft
Nach dem Sommerlager ist vor dem Sommerlager. Auch im kommenden Jahr will sich die JiO-Sachsen für junge Menschen einsetzen und behindete, wie nichtbehinderte Menschen zusammenbringen. Darüber hinaus soll Arbeit mit den Bewohnern umliegender Altersheime fortgeführt werden. Ferner wird überlegt, weitere Projektideen, wie sie bereits erfolgreich in anderen Bundesländern veranstaltet werden, auch in Sachsen zu etablieren. Wir würden uns über breite Unterstützung freuen.