„besser-für-alle“ Johanniter-Seniorenhäuser starten am 2. Mai Personalkampagne

Berlin, 02. Mai 2018

In der Altenpflege gibt es bereits jetzt viel zu tun – und in Zukunft noch viel mehr. Damit die Johanniter Seniorenhäuser auch künftig ihrem Auftrag gerecht werden, die bestmögliche Pflege und Betreuung für hilfsbedürftige ältere Menschen zu leisten, sorgen sie schon heute für morgen vor.

 

Nicht nur Pflegefachkräfte und Auszubildende gesucht

Mit der bundesweit angelegten Personalkampagne „besser-für-alle“, die am 2. Mai startet, suchen sie nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Teams - in erster Linie Pflegefachkräfte, aber ebenso Auszubildende, Pflegedienst- und Wohnbereichsleitungen, kaufmännische Angestellte sowie Einrichtungsleitungen. Zum Auftakt finden in vielen der mehr als 90 Seniorenhäuser Veranstaltungen und Aktionen statt.

 

Die Johanniter Seniorenhäuser zählen zu den großen Arbeitgebern der Sozialwirtschaft in Deutschland. Daher werden auch sie von den Auswirkungen des Fachkräftemangels – insbesondere in den sozialen Berufen – betroffen sein. Laut einer „prognos-Studie“ werden in Deutschland bis 2030 mindestens 278.000 neue Pflegekräfte benötigt. „Das sind alarmierende Zahlen“, sagt Geschäftsführerin Ruth Moser-Weikert. „Daher möchten wir uns in den Regionen, in denen wir in der stationären Pflege tätig sind, als attraktiver Arbeitgeber vorstellen.“

 

Leistungsgerechte Vergütung und zahleiche Weiterbildungsmöglichkeiten

Den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden neben einer leistungsgerechten und attraktiven Vergütung auch umfangreiche Zusatzleistungen sowie zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten geboten. „Wir möchten mit unserer Kampagne zeigen, dass die Arbeit bei uns vielseitig ist und soziale Berufe im richtigen Umfeld nicht nur Spaß machen, sondern sich auch lohnen“, so Ruth Moser-Weikert.

Für die Wertschätzung der Arbeit in der Pflege

Mit der frischen, bunten Kampagne wollen die Johanniter Seniorenhäuser nicht nur auf sich als attraktiven Arbeitgeber aufmerksam machen, sondern zugleich dazu beitragen, den öffentlichen Dialog in Deutschland über Pflege- und Sozialberufe anzuregen und mitzugestalten. „Es ist längst überfällig, dass diese Arbeit öffentlich wertgeschätzt und überall fair entlohnt wird“, bekräftigt die Geschäftsführerin. Entsprechend ist auch das Motto der Kampagne – „besser-für-alle“ – wörtlich zu verstehen: Denn von einem besseren Personalschlüssel profitieren die neuen wie die aktuellen Mitarbeitenden und in erster Linie natürlich die Menschen, die sie betreuen.

 

Mitarbeitende werden zu Gesichtern des Kampagne

Unter dem Motto „Ist dein Lachen ansteckend“ haben die Johanniter Seniorenhäuser in ihren Einrichtungen Ge­sichter für die Kampagne gesucht. Mehr als 80 Mitarbei­terinnen und Mitarbeiter erklärten sich mit ihren Bewer­bungen dazu bereit. 24 Bewerber wurden zum Casting eingeladen. „Bei allen zeigte sich eine hohe Identifikation mit dem Arbeitgeber und Freude an der Bewältigung der täglichen Herausforderungen in einem guten Team. Genau das ist es, was wir mit unserer Kampagne zeigen wollen“, sagt Geschäftsführerin Ruth Moser-Weikert. Sieben der Casting-Teilnehmer werden nun auf Plakaten und anderen Werbemitteln zu Gesichtern der Kampagne.

Einen Film zum „Making Of“ finden Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=GLCNzktePD4 

Einen Film zu stationären Pflege finden Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=jWVLNhXgFrk

Weitere Informationen unter www.johanniter.de/karriere