Kontinuierliche Qualitätssicherung

Die kontinuierliche Qualitätssicherung des Qualitätsmanagementsystems der Johanniter Seniorenhäuser umfasst folgende Bausteine:
Fort- und Weiterbildung, Projekte zur pflegewissenschaftlichen und politischen Weiterentwicklung

Fort- und Weiterbildung

  • Im Sinne eines „lebenslangen Lernens“ fördern wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dahingehend sich kontinuierlich weiterzubilden.
  • Jährlich wird für neue Mitarbeitende, die mit dem Aufgabenbereich Qualitäts-management betraut sind, eine Fortbildung zum Johanniter Qualitätsmanagement angeboten. Diese enthält neben den Anforderungen des „Diakonie-Siegels Pflege“ auch konkrete Ansprüche der Johanniter Seniorenhäuser GmbH.
  • Zusätzlich zu den zentralen Vorgaben für unsere Altenpflegeeinrichtungen finden in den Regionen weiter vielfältige Projekte und qualitätssichernde Maßnahmen, wie z.B. Tagung der Arbeitsgruppe für Qualität, regelmäßige Fachtreffen der Pflegedienstleitungen, Sozialdienstleitungen sowie Hauswirtschaftsleitungen, Netzwerktreffen, Mentorentage und auch Ausbildungstage, statt.

Projekte zur pflegewissenschaftlichen und politischen Weiterentwicklung

  • Von großer Bedeutung ist für die Johanniter Seniorenhäuser GmbH die Unterstützung bei Projekten zur  pflegewissenschaftlichen und politischen Weiterentwicklung.
  • Modellprojekte unter Beteiligung der Johanniter Seniorenhäuser GmbH:
    • Teilnahme an der Erarbeitung der Expertenstandards 
    • Pilotierung der Indikatoren zur Qualitätsberichterstattung
    • Projekt zur technischen Weiterentwicklung in der Pflege
    • Vernetzung in politischen Gremien und aktive Verbandsarbeit (DEVAP)