Unsere Dreamteams

Pflegefachkräfte kennen Ihre Bewohner sehr gut und es bestehen wunderbare Beziehungen. Das liebevolle Miteinander ist für beide Seiten bereichernd. Lesen Sie hier von unseren "Dreamteams"!


Dreamteam aus Elmshorn

Dreamteam mit Holzleidenschaft Foto Sandra Busch

Als ich hier im Lindenpark meine Arbeit begann, war Herr Weiß einer der ersten Bewohner, den ich kennenlernen durfte. Er konnte bislang sein handwerkliches Geschick und seine kreativen Ideen nicht in der Form ausleben, wie er es gerne gehabt hätte.


Ich begann anfänglich, an der Dekupiersäge Holzteile nach seinen und meinen Vorstellungen anzufertigen. Herr Weiß war wieder in seinem Element. Bohren, schmirgeln, ölen, kleben und beizen konnte er nun nach Herzenslust und Gelegenheit wieder in Angriff nehmen, um sich den Tag zu vertreiben. Dies macht für ihn ein großes Stück an Lebensqualität aus. Sein Brandmalgerät verhalf Elchen, Pferden und anderen Tieren aus Holz zu einem stattlichen paar Augen.


Außer der Leidenschaft zum kreativen Gestalten verband uns auch die Vision, eine Gruppe die regelmäßig stattfindet, ins Leben zu rufen. Dort wollten wir mit Gleichgesinnten in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam werkeln. Diese Gruppe ist mittlerweile entstanden. Es hat schon einen Flohmarkt gegeben, auf dem die Werkstücke der Gruppe „kreatives Gestalten“ mit guten Einnahmen verkauft wurden. Von dem Erlös konnten wir unter anderem eine kräftigere, leistungsstärkere Säge kaufen.Wir besitzen mittlerweile eine Vitrine und bieten dort eine Dauerausstellung an, mit der Möglichkeit, diese Artikel auch zu erwerben. Der Erlös kommt der „Kreativ Gruppe“ und anderen kreativen Arbeiten aus dem sozialen Bereich zugute.

Herr Weiß und ich sind mittlerweile ein eingespieltes Team und wir können uns aufeinander verlassen. Wir alle in der Gruppe arbeiten einander zu und ergänzen uns mit unseren verschiedenen Talenten und Fähigkeiten. Gemeinsam erfreuen wir uns an der Arbeit und an den entstandenen Werkstücken. Andere Bewohner und Besucher lassen wir daran Teil haben, indem wir z.B. das Schaufenster im Eingangsbereich je nach Jahreszeit mit unseren selbstgemachten Werkstücken dekorieren.


„Die Zusammenarbeit mit Dir macht mir viel Spaß.“ sagt mir Herr Weiß und das Kompliment kann ich nur erwidern.
Christian Selent (Ergotherapeut in der Seniorenresidenz Lindenpark Elmshorn)


Dreamteam aus Kleinniedesheim

Das Barfußpfad-Dreamteam, Foto Johanniter

Bei der Eröffnung des neuen Barfußpfads im Johanniter-Haus Kleinniedesheim, durfte Heimbewohner Walter Zitzner gemeinsam mit dem Weinpaten Friedel Lichti das rote Absperrungsband durchtrennen.
Walter Zitzner hatte zuvor noch mit der Sense die Wiese neben dem Barfuß-Parcour gemäht und sich somit aktiv am Geschehen beteiligt. Der 85-jährige ehemalige Wingertschütz, dessen Großvater bereits Weinberge hatte, ging als einer der Ersten über den Parcours. „Das war eigentlich ganz gut. Nur bei dem Feld mit den Tannenzapfen hat es etwas gestachelt“, lautete sein Resümee.
Gemeinsam mit der Beschäftigungstherapeutin Sylvia Schwaab, stellte er den Bewohnern des Hauses den neuen Barfußpfad im Garten vor. Dieser die Sinne anregender Pfad ist sogar mit dem Rollstuhl befahrbar.  


Dreamteam aus Mögglingen

Fachkraft Tamara Schels und Bewohner Jakob I. mit Auszubildender Laura Drakulic, Foto Johanniter

Das Trockenbürsten nach Kneipp wirkt über den Hautreiz auf innere Organe und den ganzen Körper ein. Durch das Bürsten wird die Durchblutung und damit der Stoffwechsel der Haut angeregt. Das Trockenbürsten ist besonders morgens, gleich nach dem Aufstehen geeignet (für „Morgenmuffel“ und / oder Wasserscheue) - Müdigkeit wird so vertrieben (Morgenanwendung) und auch das vegetative Nervensystem harmonisiert und stabilisiert.
Jakob I. gefällt diese Anwendung durch Tamara und Laura so gut, dass er sie liebend gerne den ganzen Tag hätte!


Dreamteam aus Essingen

Frau Hermann und Alexander Beißwanger, Foto Johanniter

Frau Hermann ist eine sehr unruhige Bewohnerin, die sich kaum länger für eine Aktivität gewinnen lässt. In einer sehr schwierigen Phase, der Medikamentenumstellung, gelang es ihrem Pfleger Alexander Beißwanger sie abzulenken.  Er wusste, dass Frau Hermann gerne tanzt und hat sie spontan zu einem kleinen Tänzchen aufgefordert. Das hat ihre Laune spürbar gehoben.


Dreamteam aus Lügde

Kathrin S. und Ewald H. im Garten, Foto Johanniter

Gartenfreunde
Kathrin S. und Ewald H. lieben die Natur und halten sich gern im Freien auf.
Ewald H. ist sogar in der hauseignen Gartengruppe aktiv. So oft es bei beiden passt, verabreden sie sich bei schönem und sonnigem Wetter zu einem kleinen Spaziergang im Garten, um die bepflanzten Beete zu bestaunen.


Dreamteam aus Dortmund-Hörde

Immer für einen Spaß zu haben sind  Benjamin Carl und die lebenslustige Bewohnerin aus dem Johanniter-Haus Dortmund-Hörde, wo immer man sich im Haus oder im Garten trifft.