Beratung & Betreuung demenzkranker Menschen im Landkreis Uckermark

In Deutschland gibt es zur Zeit ca. 2,5 Millionen, meist ältere Menschen, mit einer mittelschweren bis schweren Demenz. In den nächsten Jahren ist mit einem weiteren Anstieg um 20% zu rechnen.

Für die Betroffenen und ihre Angehörigen bedeutet die Demenzerkrankung (z.B. Alzheimer) eine enorme körperliche und seelische Belastung und oftmals den Rückzug in die Isolation.

Die Johanniter bieten:

  •     Entlastung der pflegenden Angehörigen
  •     Förderung der Fähigkeiten der Betroffenen


Wir helfen durch geschulte ehrenamtliche HelferInnen und durch stundenweise Betreuung des Demenzkranken zu Hause.

Wir beraten problem- und situationsbezogen und leiten Angehörige durch geschultes Pflegepersonal an.

Wir sind behilflich bei der Beantragung der Leistungen durch die Pflegekasse.

Schulungen für Angehörige von Menschen mit Demenz

Bitte kontaktieren Sie Frau Wolgast 03331 269624 oder Frau Spadzinski 03331 269625.

 

Die Schulungen finden regelmäßig in der Berliner Straße 45 in Angermünde statt.

Betreuung demenzkranker Menschen in der Uckermark

Seit mehreren Jahren bieten die Johanniter Angebote und Unterstützungs- möglichkeiten, die mit Hilfe des Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetzes systematisch aufgebaut wurden. Diese Angebote nennen sich "niedrigschwellige Betreuungsangebote". 

Diese haben zwei Ziele:

  1. Die Pflegenden zu entlasten, um neue Kraft in ihrer dadurch gewonnenen Freizeit zu schöpfen und
  2. die Kranken zu fördern, indem man z.B. ihre Vorlieben wie spazieren gehen oder musizieren mit ihnen gemeinsam praktiziert.

Den meisten Kranken tut der Kontakt nach außen unglaublich gut. Sie werden wieder viel aktiver und/oder ausgeglichener, wenn sie regelmäßig den Kontakt zu anderen Menschen haben. Bei den Beschäftigungen, wie z.B. Singen, Kochen, Plaudern geht es gar nicht darum, verloren gegangene Fähigkeiten wieder zu erlernen. Es geht mehr um Stimmung, um Lebensfreude, darum sich einfach nicht mehr so krank und fremd zu fühlen. 

Gestaltung der Angebote der Johanniter in Angermünde: 

1. Betreuungsgruppe und häusliche Betreuung

 Jeden Dienstag und Donnerstag trifft sich die Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz und bei Bedarf wird eine stundenweise ehrenamtliche Betreuung in der Häuslichkeit organisiert. Bei einem anerkannten Betreuungsbedarf werden die Kosten hierfür von den Pflegekassen getragen. 

2. Selbsthilfekontaktstelle für pflegende Angehörige  

Neben den beschriebenen Leistungen, bieten die Johanniter im eigenen Haus eine Selbsthilfekontaktstelle für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz. Hier treffen sich im 6-wöchigen Rhythmus betroffene Angehörige zum gegenseitigen Austausch, unternehmen gemeinsame Ausflüge und können sich mit ihren Sorgen und Fragen stets an die Fachkraft wenden.

Einmal im Jahr führen wir , unterstützt von der BARMER GEK, die Schulungsreihe für pflegende Angehörige "Hilfe beim Helfen" durch.

3. Aufklärungsarbeit 

Ein weiteres Hauptanliegen der Johanniter besteht darin, das Thema Demenz der Öffentlichkeit näher zu bringen, um sich damit auseinander zu setzen. In diesem Rahmen führen die Fachkräfte der Johanniter regelmäßig Informationsveranstaltungen zum besagten Thema im ländlichen Raum durch.

 

 

Regionalverband Nordbrandenburg

Ihr Ansprechpartner Elisa Spadzinski

Berliner Straße 45
16278 Angermünde

Ihr Ansprechpartner Juliane Wolgast

Berliner Straße 45
16278 Angermünde