Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst in Berlin

Es ist das Anliegen der Johanniter, Familien mit schwerstkranken Kindern oder Jugendlichen, die einen hohen Pflegeaufwand beanspruchen und deren Lebenszeit krankheitsbedingt begrenzt ist, in ihrer häuslichen Umgebung zu unterstützen, zu betreuen, Trost zu spenden, Ermutigung zu geben und ihnen auf dem Weg des Abschiednehmens zur Seite zu stehen.

Unser Auftrag

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst der Johanniter in Berlin unterstützt Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen (von 0 bis 30 Jahren) und Familien, in denen Kinder und Jugendliche Sterben, Tod und Trauer erleben. Die Begleitung beginnt ab dem Zeitpunkt der Diagnose und geht über den Zeitpunkt des Todes hinaus. Sie hat dabei den Auftrag „keinen“ Auftrag zu haben, sondern dem Lebensprozess, der aktuellen Bedürfnisse der Familie zu folgen. Die Familie bestimmt dabei das Maß an helfender Nähe und schützender Distanz, den Umfang der Begleitung und legt fest, wer den größten Unterstützungsbedarf hat. Das elterliche Expertentum wird uneingeschränkt akzeptiert. Wir können die Krankheit nicht heilen oder den Verlust verhindern, aber unsere Angebote können hilfreich sein.

 

Kinder- und Jugendhospizdienst

Die Lebensplanung der Familie wird bei einer lebensverkürzenden Diagnose plötzlich durchkreuzt. Sie beschreitet einen oft jahrelangen Weg und steht vor immer neuen, schwierigen Herausforderungen des Alltags. Das Familiengefüge wird stetig belastet und führt häufig an ihre Grenzen.

Unter Berücksichtigung der besonderen Situation in der Familie und der „doppelten“ Verlusterfahrung der Geschwister wollen wir unterstützen, beraten und Entlastung schaffen.

Die vernetzte Zusammenarbeit mit der Familie, dem Pflegeteam, Institutionen der Behindertenhilfe, Kinderkliniken, Ärzten und weiteren möchte dazu beitragen, in der Gesellschaft Hemmschwellen abzubauen.

Unser Angebot richtet sich dabei individuell an das gesamte Familiensystem. Auch betroffene Freunde und andere Bezugspersonen können unser Angebot unbürokratisch, vertraulich und kostenfrei nutzen. – Unabhängig von Nationalität, Konfession, Krankheit oder Weltanschauung.

Unsere ehrenamtlichen Patinnen und Paten sind für ihre Aufgabe speziell ausgebildet und nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Supervisionen teil.

Der nächste Qualifikationskurs zum Kinder- und Jugendhospizbegleiter beginnt Anfang 2017.

Den Flyer zum Download finden Sie hier.

Konkrete Unterstützung für Familien

Im Rahmen eines Erstgespräches mit der hauptamtlichen Koordinatorin wird die gewünschte Hilfe besprochen. Geschulte ehrenamtliche Patinnen und Paten begleiten dann ganz individuell die Eltern, Geschwister, Angehörige oder auch das erkrankte Kind.

  • Elternangebot: palliative Beratung und Information, praktische Alltagshilfen, Raum für Gespräche über Gefühle und Ängste, Unterstützung bei Behördengängen, Elterntreff, Organisieren von „Auszeiten“
  • Geschwisterbegleitung: Hausaufgabenhilfe, Unternehmungen, Workshops (Film, Basteln, Nähen u.v.m.), Zeit für Gespräche, Entspannung und Fantasie
  • Vermittlung innerhalb unseres zusammenarbeitenden Netzwerks
  • Auf Wunsch Begleitung im Sterben: stundenweise Sitzwachen, Vorlesen, Zeit für Gespräche, einfach „da“ sein
  • Begleitung in der Zeit der Trauer
  • Förderung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben nach § 1 SGB IX

Betroffene und Angehörige können sich rund um die Uhr mit uns in Verbindung setzen. Außerhalb der Bürozeiten gibt ein Anrufbeantworter Auskunft über unsere Erreichbarkeit. Eigene Räumlichkeiten dienen als Anlaufstelle, Treffpunkt, Übungsort — zur Fortbildung, Information, zum Erlernen von Entspannungstechniken, Yoga, Meditation, progressiver Muskelentspannung usw. und natürlich auch zum Feiern.

Wir bieten unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern:

  • einen zertifizierten, berufsbegleitenden Qualifikationskurs
  • monatliche Gruppentreffen 
  • regelmäßige Supervisionen und Fallbesprechungen
  • Fortbildungen
  • Fahrkostenerstattung

Ihre Unterstützung hilft! Da  sich unsere ambulante Kinder– und Jugendhospizarbeit zu einem großen Teil durch Spenden finanziert, bitten wir um Unterstützung.

Ihr Ansprechpartner Heike Rohde

Soorstraße 76
14050 Berlin

Kartenansicht & Route berechnen

Spendenkonto:

Die Johanniter

Bank für Sozialwirtschaft Köln

IBAN: DE42 370 205 00000 4324 800

BIC: BFSWDE33XXX

Verwendungszweck: Kinderhospizdienst Berlin