Ambulante psychosoziale Betreuung Pinneberg

Zielgruppe

Der Personenkreis, an den sich das Hilfsangebot wendet, sind erwachsene Menschen mit psychischer Erkrankung oder wesentlicher seelischer Behinderung aus dem Kreis Pinneberg, die in der Bewältigung ihres alltäglichen Lebens für längere Zeit oder auf Dauer Unterstützung benötigen.

Betreut werden überwiegend Menschen, die unter verschiedenen Arten von Psychosen, Persönlichkeitsstörungen oder Neurosen leiden. Die Symptome der Erkrankung könnten sich folgendermaßen äußern:

• Sie sind ständig erschöpft, müde und/ oder niedergeschlagen
• Sie sind überwiegend traurig und mutlos
• Sie sehen oder hören Dinge, die andere nicht sehen und hören
• Andere Menschen ziehen sich von ihnen zurück, oder sie möchten keine anderen Menschen um sich herum
• Sie haben Suizidgedanken
• Sie sind nicht in der Lage alltägliche Aufgaben zu leisten

Auch andere Symptome können bei psychischen Erkrankungen auftreten. Ausschlaggebend für die Relevanz der ambulanten psychosozialen Betreuung sind aber immer die sozialen Folgen der Krankheit.

Ziel der Hilfe

Inhalt und Umfang der Betreuung richten sich nach den individuellen Bedürfnissen, Ansprüchen und Fähigkeiten der Menschen. In einem Erstgespräch erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen eine bedürfnis- und ressourcenorientierte Hilfeplanung.

Am Bedarf orientiert erfolgen in der Regel ein- bis mehrmalige wöchentliche Termine. Wir arbeiten nach dem Bezugsbetreuerprinzip, so dass eine Betreuungskontinuität durch eine konstante Ansprechpartnerin gewährleistet wird. Ziel der Betreuung ist es, Belastung abzubauen, Leidensdruck zu mindern, Ressourcen aufzubauen und den Zustand zu stabilisieren.

Im Einzelnen können die Hilfen wie folgt aussehen:

• Förderung einer angemessenen Tagesstruktur und Freizeitgestaltung
• Wohnungssicherung
• Förderung und Erhalt von sozialen Kontakten
• Beratung und Unterstützung in Konflikt- und Krisensituationen
• Bei Bedarf vermittelnde Gespräche mit Partnern, Angehörigen und Nachbarn
• Sicherstellen der medizinischen Versorgung – Bei Bedarf Begleitung zu Arztbesuchen, Therapeuten und Kliniken
• Unterstützung bei Behördenangelegenheiten und sozialrechtlichen Belangen
• Hilfen bei der Schuldenregulierung
• Hilfestellung bei der beruflichen Entwicklung
• Gespräche über Erkrankung, Ängste und Probleme
• Erarbeiten eines Krisen- und Notfallplans
• Unterstützung bei der Sicherstellung der existentiellen Mittel
• Unterstützung bei alltäglichen Dingen im Haushalt

Durch gezielte Intervention wollen wir gemeinsam mit den Betroffenen erreichen, dass diese ein überwiegend selbst bestimmtes und eigenständiges Leben führen können.

Antragsstellung

Das Kreissozialamt Pinneberg übernimmt in der Regel die Kosten. Für die Hilfe benötigen wir eine ärztliche Bescheinigung von einem Psychiater über die Notwendigkeit der Hilfe, um nach erfolgter Empfehlung des sozialpsychiatrischen Dienstes des Fachdienstes Gesundheit des Kreises Pinneberg eine Kostenzusage über das Kreissozialamt Pinneberg zu erhalten. Wir unterstützen und begleiten Sie im gesamten Verfahren. In Ausnahmefällen kann es sein, dass ein Eigenanteil zu zahlen ist oder die Kosten vollständig getragen werden müssten. Dies ist in der Regel der Fall, wenn das Einkommen sehr hoch ist oder Vermögen vorhanden ist.

 

In dem gesamten Verlauf der Antragstellung sind wir Ihnen behilflich.