Unsere Seele, oder was beibt

Datteln/Gelsenkirchen, 13. Oktober 2016

Gibt es eine Seele?

In der Lacrima Trauergruppenstunde  überlegten wir,  was bleibt wenn ein Mensch stirbt:
-  gibt es eine Seele,
- was ist die Seele,
- wie stellen wir uns die Seele vor? 
Hier für Sie einige Eindrücke in Wort und Bild.
Die Seele ist in uns. Es gibt eine Seele. Die Seele stellen wir uns als ein helles Licht vor.  Das kommt aus unseren Herzen. Sie ist in unseren Herzen und wenn wir sterben geht es wie in einem Aufzug nach oben in den Himmel. Wenn wir aber viel Böses getan haben, geht’s erst nach Unten. Dort können wir das Böse abarbeiten und kommen so nach oben
„Als mein Papa Tod war  hat meine Seele ganz doll geschmerzt. Jetzt ist es schon etwas besser. Es fühlte sich wie ein schwerer Stein an“, erzählt ein Gruppenmitglied.
Bei trauernden Kindern wird auch das Symbol des Schmetterlings gestaltet. Er ist nach der Verwandlung von einer Raupe zum Schmetterling von Schönheit und Leichtigkeit, so stelle ich mir jetzt Mama vor, Aussage eines Kindes. Diese Bilder sollen das Geheimnis des Todes und der Verwandlung auszudrücken. Sie helfen den Kindern, den Tod ins Leben zu integrieren und bewahren sein Geheimnis, das nicht greifbar ist.
Wie sieht es bei Ihnen aus, was glauben Sie?