Wie wir arbeiten?

Stern öffnet sich - symbolische Verbindung mit dem/der Verstorbenen.

In Datteln treffen sich alle zwei Wochen ca. 10 Kinder und deren Angehörige im Familienzentrum Johanniter – Kinderhaus

.

Begleitet werden Sie von einem, als Trauerbegleiter ausgebildetem, ehrenamtlichem Team. Jede Gruppenstunde begleiten vier ehrenamtliche Mitarbeiter die Kindergruppe und zwei Mitarbeiter die Angehörigengruppe. Christel Reck ist als Koordinatorin für die organisatorischen, seelsorgerischen und pädagogischen Belange der Trauerbegleitung verantwortlich.

Kinder und Mitarbeiter verbringen gemeinsam Zeit, um der Trauer Raum zu geben. Wenn sie möchten, können die Kinder darüber sprechen. Es wird in jeder Gruppenstunde ein Trauerimpuls gesetzt. Genauso wird aber auch gemalt, gebastelt oder getobt. Auch die Eltern bekommen die nötige Unterstützung und Hilfen im Umgang mit ihrer Trauer und der „neuen“ Familiensituation. Dies geschieht zeitgleich in Gruppenarbeit der Angehörigen. Dort lernen Eltern und Angehörige Rituale für den Alltag und den Abschied und die Trauer kennen, die ihnen in dieser schwierigen Lebenssituation helfen, das Leben mit ihrer speziellen Geschichte wieder annehmen zu können.